Kontext

Indien: Religiöse Spannungen im Land der Spiritualität

Tempel, Moscheen und Kirchen in Indien sind jetzt wieder geöffnet. Trotz des Anstiegs der Corona-Infektionszahlen hat die Regierung den Lockdown weitgehend aufgehoben. Damit ist auch abzusehen, dass die religiösen Spannungen, die der Lockdown unterdrückt hat, neu aufleben. Denn unter Premierminister Modi von der hindu-nationalistischen Partei BJP gilt in Indien"Hindu first". Bernd Musch-Borowska berichtet in SWR Aktuell Kontext, dass sich Muslime, Christen und andere religiöse Minderheiten diskriminiert fühlen, denn radikale Hindus stellen den säkularen Charakter der Republik Indien in Frage.

Menschen beten in einer Moschee
15 Min. | 18.1.2021