Kultur

Corona-Pandemie und die Sprache

Die Corona-Pandemie verändert seit mehreren Wochen nicht nur unser Leben, sondern mittlerweile auch die Sprache. Wir sind jetzt im "Krieg" - so formuliert es drastisch der französische Präsident Macron. Im Krieg gegen die Corona-Viren, gegen die finanzielle Krise, gegen den permanenten Ausnahmezustand in unserem Leben. Umso wichtiger ist es, gerade in einer solchen Zeit, darauf zu achten, welche Begriffe man verwendet. Das sagt der Kommunikationscoach und -trainer Murtaza Akbar. Wir sprechen mit ihm zum Thema "Corona und Sprache".

27 Min. | 15.4.2020