Kultur

Die Spaziergangswissenschaft - Brücke zwischen Stadtplanung und Aktionskunst

Wenn der Mensch spazieren geht, dann geht er umher, er flaniert, er nimmt seine Umgebung wahr. Der Begriff selbst kommt wahrscheinlich aus dem italienischen Wort "spaziare" und bedeutet soviel wie "sich räumlich ausbreiten". Seit den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gibt es sogar einen wissenschaftlichen Oberbegriff dafür: die Spaziergangswissenschaft. Martin Schmitz lehrt im Fachbereich Produktdesign an der Kunsthochschule an der Uni Kassel. Mit ihm sprechen wir darüber womit sich die Spaziergangswissenschaft beschäftigt und was wir durch sie lernen.

24 Min. | 10.4.2020