Kultur

Lesen als Medizin - Der Welttag des Buches

Lesen gilt als eine der wichtigsten Kulturtechniken der Menschen - wenn nicht gar als die Wichtigste, die wir haben. Wer liest, der erschließt sich völlig andere Welten, kann seine Gedanken verreisen lassen und zeigt sich anderen Menschen gegenüber als empathisches Lebewesen. Das sagt die Autorin Andrea Gerk. Sie hat das Buch "Lesen als Medizin" geschrieben. Anlass für unser Gespräch mit Andrea Gerk ist der Welttag des Buches, der diese Woche begangen und in manchen Teilen der Welt auch gefeiert wurde - wenn auch mehr im Internet und den sozialen Medien.

26 Min. | 24.4.2020