Kulturtermin

Die Biedermänner und die Brandstifterin: der Fall Grete Minde

Vor 400 Jahren legte ein verheerender Brand die Hansestadt Tangermünde in Schutt und Asche. Die Schuldige war schnell ausgemacht: Eine junge Frau gestand unter Folter, sie habe die Stadt in Brand gesetzt. Am 22. März 1619 starb sie auf dem Scheiterhaufen. Theodor Fontane griff ihr Schicksal in seiner Novelle „Grete Minde“ auf . Er hielt sie für schuldig und zeichnete das einfühlsame Bild einer vom Schicksal betrogenen Frau. Doch die Faktenlage ist kompliziert und beschäftigt die Wissenschaft bis heute.

Kulturtermin; © rbbKultur
24 Min. | 19.3.2019