Kulturtermin

"Man lebt nur zwei Mal, das Beste kommt noch" | Alfred Hitchcock und der Tod

Vor 40 Jahren starb Alfred Hitchcock. „Man lebt nur zwei Mal, das Beste kommt noch“, sagte der Priester bei der Trauerfeier. Tatsächlich hatte der Regisseur ein besonderes Verhältnis zum Tod. Nicht zufällig erklärte er: „Filmemachen heißt, dem Tod bei der Arbeit zusehen“. Silke Hennig sieht Hitchcocks Filmen dabei zu, wie sie den Tod am Leben halten.

Alfred Hitchcock © dpa - Bildarchiv
25 Min. | 23.4.2020