Kulturtermin

Seenot-Retter aus Berlin

Die Schiffe heißen Aquarius, Ocean Viking, Sea-Watch 3 oder Iuventa. Sie retten im Mittelmeer Flüchtlinge aus Seenot. Einige ihrer Gründer und Betreiber kommen aus der deutschen Hauptstadt. Sie kauften oder charterten Schiffe, weil sie dem Ertrinken vor den Küsten Europas nicht mehr tatenlos zusehen wollten. Doch ihr Engagement wird nicht nur gelobt, sondern bisweilen sogar als kriminell dargestellt, Schiffe werden beschlagnahmt, Kapitäne und Kapitäninnen müssen sich vor Gericht verantworten. Wie geht es weiter?

Unterwegs mit der Sea-Watch 3, westlich von Tripolis in Internationalen Gewässern; © imago-images/Johannes Moths
25 Min. | 5.2.2020