Leben

Aborgines in Australien - Zwischen Traumzeit und Realität

Bob Sutor fühlte sich lange weder im Umfeld der Aborigines wohl noch in der Welt der Weißen. Er hatte ein Alkoholproblem und zog sich zurück. Heute macht der 52-Jährige Musik und nimmt andere Aborigines mit in den Busch, um sie ihrer traditionellen Welt wieder näher zu bringen. Bobs Tante Helen Riley ist zur Stelle, wenn Jugendliche mit dem Klebstoff-Schnüffeln anfangen oder Familienväter im Gefängnis sitzen und Frau und Kinder allein zurückbleiben. Der Aborigine-Anwalt Sam Watson und sein Sohn versuchen, die traditionellen Texte zu retten, die eine wichtige Verbindung zu den heiligen Orten der australischen Ureinwohner darstellen.

Podcastbild SWR2 Leben
22 Min. | 18.5.2020