Leute

Stefan Brink | Jurist

"Die Corona-Fragen sind massiv durch die Decke gegangen, vor allem im Bereich Beschäftigtendatenschutz und im Verhalten öffentlicher Stellen", sagt der baden-württembergische Landesdatenschutzbeauftragte Stefan Brink. Denn die Krise löst im Arbeitsalltag und im privaten Leben der Bürgerinnen und Bürger Datenschutzprobleme aus. Wie sicher sind Videokonferenzsysteme? Kann eine Corona-App alle datenschutzrechtlichen Anforderungen erfüllen? "Datenschutz und Informationsfreiheit sind modernde Grundrechte", sagt Stefan Brink und ruft dazu auf, sich gerade jetzt für freiheitliche Rechtsstaatlichkeit einzusetzen. Seit 2017 ist er Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit in Baden-Württemberg. Zuvor war er stellvertretender Landesbeauftragter für Informationsfreiheit in Rheinland-Pfalz. Stefan Brink arbeitete als Richter am Verwaltungsgericht Koblenz und als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesverfassungsgericht.

Stefan Brink, Datenschutzbeauftragter von Baden-Württemberg
33 Min. | 4.5.2020