Löfflers Lektüren

Fernando Aramburu: Langsame Jahre

Es geht um die kleinen Leute im Baskenland. Eine Arbeiterfamilie in San Sebastian verliert in den 1960er Jahren ihren halbwüchsigen Sohn an die ETA. Fernando Aramburu zeigt, wie die ETA den Familien ihre Söhne abspenstig gemacht hat. Ein kluger Schachzug, sagt Sigrid Löffler über den Roman. (Rowohlt Verlag, 20 Euro)

Sigrid Löffler
4 Min. | 8.7.2019