Meisterstücke

Heinrich Schütz: Kleine geistliche Konzerte

Heinrich Schütz nannte seine Vokalwerk von 1636 mit protestantischem Understatement "Kleine geistliche Konzerte". Dabei verbindet er in den 55 sparsam besetzten vokalen Meisterstücken gesungenen Nervenkitzel mit kunstvoller Stimmführung und schreibt mitten im 30jährigen Krieg eine Musik voller Zuversicht. (Autor: Martin Zingsheim)

Komponist Heinrich Schütz (1585-1672) in einem zeitgenössischen Gemälde, Leipzig, Universitätsbibliothek
13 Min. | 4.4.2021