Mondial

30 Jahre Paneuropäisches Picknick

Ungarn baute schon ab Mai 1989 seine Grenz- und Signalanlagen ab. Ein inszeniertes Ereignis testete am 19. August 1989, wie Ungarn, die Sowjetunion und die DDR auf eine größere Fluchtbewegung in Richtung Westen reagieren würden. Die konservative Paneuropa-Union und das Ungarische Demokratische Forum hatten mit Flugblättern DDR-Bürger zu einem Picknick nach Sopron an der ungarisch-österreichischen Grenze eingeladen. Mit Zustimmung ungarischer und österreichischer Behörden wurde ein Grenztor für einige Stunden geöffnet, mehrere hundert DDR-Bürger nutzten die Chance zum Grenzübertritt. Weitere Themen der Sendung sind unter anderem die Kürzung der Mittel für Jesidinnen in Baden-Württemberg, warum ein afghanischer Migrant aus Griechenland zurückgeholt werden musste und die Digitalisierung als Herausforderung für Frauenhäuser. Redaktion und Moderation von Peter Beck

DDR-Flüchtlinge mit ihren Kindern gehen am 19.08.1989 durch das geöffnete Grenztor von Ungarn aus nach Österreich
24 Min. | 21.8.2019