Politik

Deutsche Erinnerungskultur - ein reines Entlastungsritual?

Der 27. Januar vor 74 Jahren. An diesem Tag wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz befreit. 1,1 Millionen Menschen wurden in Auschwitz ermordet. Deswegen gedenken wir den Opfern des Nationalsozialismus jedes Jahr - am 27. Januar, dem offiziellen Gedenktag. Wir legen Kränze nieder, veranstalten Gedenkfeiern, lesen Namen der Opfer vor und putzen Stolpersteine. Es ist ein Ritual geworden. Doch wie wir das machen, daran gibt es auch Kritik. Ist die deutsche Erinnerungskultur ein reines Entlastungsritual geworden?

23 Min. | 25.1.2019