Politisches Feuilleton

Über das Lamentieren und Klagen - Jammern ist gelebte Demokratie

Der Jammer-Ossi ist in die Jahre gekommen, aber er lebt noch. Denn es gibt immer etwas zu jammern. Und das ist nicht nur verständlich, sondern wichtig. Denn Jammern ist eine Form des sozialen Widerstands, findet der Schriftsteller Rolf Schneider. Überlegungen von Rolf Schneider www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2019/10/22/jammern_als_sozialer_widerstand_drk_20191022_0720_5e3479ba.mp3

Gegner des Bahnprojektes Stuttgart 21 demonstrieren im August 2014 in Stuttgart.
4 Min. | 22.10.2019