Quergelesen

Ein Schicksal eingebettet in ewige Kreisläufe: "Tage wie Hunde"

Ute Büsing stellt den Venedig-Roman von Gerhard Roth vor, lässt Ruth Schweikert in ihrem Roman "Tage wie Hunde" von ihrem Umgang mit Brustkrebs erzählen, und sie schaut auf die französische Autorin Leila Slimani, die mit "All das zu verlieren" für Zündstoff in der islamischen Welt sorgte. Und sie erinnert an den sprachgewaltigen Satiriker Wiglaf Droste, der in dieser Woche gestorben ist.

Schriftstellerin Ruth Schweikert + Buchcover "Tage wie Hunde" © imago+S. Fischer Verlag
15 Min. | 19.5.2019