Reportage

Fast Fashion - nächster Halt Äthiopien | Warum die Textilindustrie dort boomt

Bangladesch 2.0? Äthiopien will zum afrikanischen Aushängeschild der Textilindustrie werden. Der größte Trumpf gegen die Fast-Fashion-Konkurrenz aus China, Bangladesch und Vietnam: Löhne am untersten Limit. Die 1LIVE-Reportage mit einem Einblick ins Leben der Menschen hinter unseren Klamotten. Made in Bangladesh, Made in Vietnam, Made in China: Ein kurzer Blick ins Innere unserer Kleidung verrät uns, wo das T-Shirt, der Pulli oder die Hose hergestellt wurde. Immer öfter steht auf den kleinen Etiketten der großen Marken jetzt auch: Made in Ethiopia. Das ostafrikanische Land lockt Investoren aus aller Welt mit Billiglöhnen, die selbst in Bangladesch unvorstellbar sind. Gleichzeitig werben die Unternehmen mehr denn je mit nachhaltigen, ökologischen und fairen Produkten. Wie passt das zusammen?

Arbeiterinnen packen am 04.04.2017 in Addis Abeba in einer modernen Textilfabrik, die auch für die deutschen Markt produziert.
40 Min. | 5.8.2020