BR24 Reportage · BR24

BR24

BR24 Reportage

Info

Unsere Radioreporter im weltweiten ARD-Netz und in Deutschland erklären, was warum passiert. Weil sie sich auskennen. Weil sie die richtigen Fragen stellen, mit dem Reportermikrofon in der Hand. Weil sie die Krisenherde dieser Welt schon lange gut kennen, bevor die anderen erst einfliegen. Unsere Reporter/innen lassen uns die Revolutionen der Welt besser verstehen, weil sie wissen, was im Volk schon lange gärt. Sie wissen, wohin sie gehen, wen sie fragen, wem sie zuhören müssen. Sie beobachten, analysieren und nehmen uns mit, wenn Nachrichten gerade erst entstehen. In der großen BR24 Reportage, jeden Sonntag, in BR24, immer um 14.35 Uhr und um 22.35 Uhr.

Alle Episoden

Die Olympischen Spiele in Peking 2022.
04.11.2021

Beijing 2022 - Olympia-Nationalismus in China und Boykott-Aufrufe

Im Februar 2022 beginnen in Beijing die Olympischen Winterspiele. Die chinesische Hauptstadt ist die erste Stadt in der Olympia-Geschichte, die nach Sommerspielen 2008 auch Winterspiele austragen darf. Chinas staatliche Medien machen seit Monaten Stimmung für Olympia. Die kommunistische Staatsführung inszeniert die Winterspiele als nationalistisches Mega-Projekt. Wegen der strengen Corona-Vorgaben ist Publikum aus dem Ausland nicht zugelassen. Einreisende Athletinnen, Journalisten und Begleitteams dürfen sich während der Spiele nur zwischen Hotels und Wettkampfstätten bewegen, in einer strikt vom Rest Chinas abgeschirmten Blase. Aus dem Ausland kommen angesichts chinesischer Menschenrechtsverletzungen Boykottaufrufe: In zahlreichen Staaten fordern nichtstaatliche Organisationen und Aktivisten die Politik auf, im Februar nicht zu den Spielen nach Beijing zu reisen. Benjamin Eyssel (Beijing) und Steffen Wurzel (Shanghai) berichten.

23 Min.
01.10.2021

Anti-Corona-Festung - Covid-19 in Australien

Australien steckt in einer Sackgasse. Wegen Corona. Oder besser: wegen der Null Covid-Strategie der Regierung. Die Todeszahlen und Ansteckungsraten steigen, sind aber, im weltweiten Vergleich, immer noch gering. Trotzdem genügten ein paar hundert positiv Getestete und Millionenstädte wie Sydney, Melbourne oder Brisbane wurden, immer wieder, im zum Teil lange Lockdowns geschickt. Inneraustralische Staatsgrenzen schließen und öffnen wieder - je nach Infektionslage. Das Impfen geht nur schleppend voran, die internationalen Grenzen sind weiter geschlossen. Mehr als 13 Millionen Australier dürfen ihr Haus nur noch aus "lebensnotwendigen Anlässen" verlassen, die Polizei kontrolliert Ausgangssperren, wer zuwider handelt wird vorübergehend festgenommen und mit hohen Geldstrafen belegt.

23 Min.