Elektro Beats · radioeins

radioeins

Elektro Beats

Pop und Szene

Mit den 1986 gestarteten Vorgänger-Sendungen "electronics" und "Himmel & Erde" sind die Elektro Beats die profilierteste und dienstälteste Elektronik-Sendung im deutschsprachigen Raum. Jeden Sonntag präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Elektronik-Sounds, gut gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps und Studiogästen. Seit Start der Elektro Beats 1997 fanden Interviews mit allen wichtigen Protagonisten elektronischer Musik wie Underworld, Paul Kalkbrenner, Moderat, Kraftwerk, Modeselektor, Moby, Hell, Irmin Schmidt (Can), Apparat, Kruder & Dorfmeister, Cluster, Dapayk & Padberg, Yello, Monolake, Tangerine Dream, schneider tm, Recoil, Boys Noize, Robag Wruhme, Westbam, Mouse On Mars, Ryuichi Sakamoto, NEU!, Jarre, Tosca, Hell, DAF, Schiller, to rococo rot, Klaus Schulze, Karl Bartos, Ellen Allien, Manuel Göttsching, Fritz Kalkbrenner uvm. statt.

Alle Episoden

Olaf Zimmermann © Thomas Ecke
19.12.2021

Anders Trentemøller

Wer an den nordischen Sound im Elektrokosmos denkt, kommt an Anders Trentemøller nicht vorbei. Seit vielen Jahren prägt der Kopenhagener einen dunkelblauen, von Shoegaze- und Industrialmusik infizierten Sound. Er spielt große Festivals und im Vorprogramm von Depeche Mode. Nachdem er mit seinem Album „Obverse“ gar nicht getourt ist, legt er Anfang 2022 das Album „Memoria“ nach. Und das ist wie gemacht für dynamische Liveshows. In den Elektrobeats gibt es erste Songs aus dem Album zu hören und Anders erzählt im Interview, wie das neue Kapitel „Familienleben“ seine Produktionsverhältnisse geändert hat. Vom Erforschen der dunklen Töne zur Erleuchtung! UK-Elektromeister Jon Hopkins hat nach seinen bemerkenswerten Alben "Immunity" und "Singularity" den Soundtrack zu einem psychedelischen Trip herausgebracht: "Music for Psychedelic Therapy". Er verzichtet dabei auf Schlagwerk oder Percussion und so ist ein besonders sphärisches Album entstanden. Hopkins laboriert schon länger mit therapeutisch eingesetzten psychedelischen Drogen. Doch damit nicht genug: Drei Tracks auf dem neuen Album sind ein Ausflug in eine abgeschiedene Höhle in Equador. Esoterischer Mist? Keineswegs: Eine faszinierende Klangreise.

111 Min.
0 %
Nightmares on Wax. (Bild: imago/Sven-Sebastian Sajak/3S Photography)
12.12.2021

Nightmares on Wax

George Evelyn aka Nightmares on Wax ist inzwischen das am längsten aktive Signing von Warp Records. In den 80ern und 90ern hat er Hip Hop-Kultur, die Kombination von Loop- und Sampletechniken mit einem eigenen, sehr zurückgelehnten Sound verbunden, der 1995 mit "Smokers Delight" überall in der Luft lag: gemacht, um sich zu entspannen, zum Relaxen; es war gewissermaßen der Vorläufer dessen, was später unter „Chill“ laufen sollte. Nun ist George Evelyn zurück mit einem Album, das in aller Abgeschiedenheit auf seiner Heimatinsel Ibiza entstanden ist. Für „Shout Out! To Freedom…“ hat er sich digital mit der Welt verbunden und so sind - wie immer auf seinen Alben - tolle Gäste dabei: Jazzstar Shabaka Hutchings zum Beispiel oder die Rap-Crew OSHUN. Über Freiheit, über Inselleben, über den Tod und über eine Platte, die er nicht mehr in seinem Regal finden kann spricht George Evelyn in dieser Folge der Elektro Beats.

115 Min.
0 %
Olaf Zimmermann © Thomas Ecke
05.12.2021

Robert Görl (DAF)

Nach diversen Tourneen und Konzerten planten Gabi Delgado und Robert Görl nach vielen Jahren ein neues DAF-Album einzuspielen. Die letzte Veröffentlichung ist aus dem Jahre 2003. Ein neuer Plattenvertrag war unterschrieben und man hatte auch schon konkrete Vorstellungen, wie es klingen könnte. Im Mai 2020 verstarb völlig überraschend der Frontmann, Sänger und Texter Gabi Delgado. Jetzt ist mit „Nur Noch Einer“ in Zusammenarbeit mit der Produzentin Sylvie Marks als Hommage das Robert Görl & DAF-Album „Nur Noch Einer“ erschienen. Dieses Album ist nicht nur eine Zeitreise durch 40 Jahre DAF-Geschichte. Darauf unternimmt Robert Görl neben dem Part des Komponisten erstmals auch den des Texters und Sängers. Olaf Zimmermann begrüßte in der ersten "elektro beats"-Stunde Robert Görl und seine Produzentin Sylvie Marks als Studiogäste, um mit ihnen gemeinsam das neue Album vorzustellen. Da ging es u.a. um Geschichten zu den einzelnen Titeln, die Texte, die Anfangstage im Ratinger Hof, Konzerte, das Cover und vieles mehr. Stunde 2 präsentierte dann Musik von Public Service Broadcasting, Niklas Worgt, Dominik Eulberg, Drift Machine, Faust, The Irrepressibles, Ceeys, Nightmares On Wax und Jon Hopkins.

114 Min.
0 %
Olaf Zimmermann © Thomas Ecke
21.11.2021

Chris Liebing

Chris Liebing ist seit vielen Jahren ein weltweit gefeierter DJ, Produzent und Musiker. Mit seinem 2018 auf Mute veröffentlichten Album „Burn Slow“ ging er neue musikalische Wege, arbeitete erstmals mit Ralf Hildenbeutel als Produzenten und diversen Vokalistinnen zusammen. Diesen Weg setzt er nun konsequent auf seinem neuen Album „Another Day“ fort. Diesmal sind u.a. Miles Cooper Seaton, Polly Scattergood, Tom Adams, Maria Uzor und Ladan (Cold Specks) involviert. Olaf Zimmermann hat mit Chris Liebing via Videochat nach Los Angeles ein langes Interview geführt und stellt mit ihm gemeinsam in dieser „elektro beats“-Ausgabe „Another Day“ vor. Neben spannenden Entstehungsgeschichten zu den einzelnen Titeln ging es u.a. um seinen Produzenten Ralf Hildenbeutel, Daniel Miller, das Mute-Label, einen Remix für Johannes Motschmann, das Coverartwork, The Cure, Konzertpläne ... und vieles mehr.

113 Min.
0 %
Podcast Elektro Beats
31.10.2021

Studiogast Schiller zur Radioweltpremiere von „Epic“

Das neue Schiller-Album „Epic“ erlebte in den radioeins „elektro beats“ seine Radioweltpremiere - zwei Wochen bevor es offiziell erschien. Christopher von Deylen (Schiller) begeistert sich schon seit jeher für Filme und ihre Soundtracks. Für „Epic“ arbeitete er nun mit dem 40-köpfigen Sinfonieorchester der berühmten Synchron Stage in Wien zusammen, mit der auch schon in der Vergangenheit Aufnahmen mit Hans Zimmer und James Newton Howard entstanden. Die typische Schiller-Elektronikmusik trifft hier für fiktive Soundtracks auf einen episch, arrangierten Orchestersound. Christopher von Deyen war zwei Stunden lang Studiogast von Olaf Zimmermann in den radioeins „elektro beats“ und stellte mit ihm gemeinsam das neue Werk vor.

113 Min.
0 %