Events · radioeins

radioeins events © radioeins
radioeins

Events

Pop und Szene

radioeins veranstaltet regelmäßig Events in seinen Studios, Open Air oder im ehrwürdigen Sendesaal des rbb.

radioeins events © radioeins

Alle Episoden

Blick auf eine Ampel vor dem Brandenburger Tor, die gleichzeitig das grüne, das gelbe und das rote Licht zeigt. © picture alliance/dpa | Jörg Carstensen
17.10.2021

Koalitionspoker und Pandemiebekämpfung: Ist Rot-Grün-Gelb die Rettung?

Die Wahl ist gelaufen und was stellen wir fest: die CDU ist am Boden, die AfD geschlagen, die Linke weg vom Fenster. Also "Bahn frei" für Rot-Grün-Gelb? Noch zieren sich die kommenden Koalitionäre, denn die Steuer- und Sozialpolitik könnte schon zum großen Knackpunkt werden. Auch die Wohnungspolitik - vor allem in den Ballungsräumen - ist ein Riesenproblem. Und wie bitteschön will man die Klimakatastrophe in den Griff kriegen? Doch was wäre die Alternative? "Jamaika" ist fern und die Pandemiefragen sind längst nicht gelöst: Stehen wir im Herbst vor einer vierten Welle und brauchen gar eine dritte Impfung? Zur Lage der Nation diskutieren: Sabine Rennefanz (Publizistin), Hajo Schumacher (Berliner Morgenpost), Eckart von Hirschhausen (Arzt und Moderator), Ulrike Hermann (taz), Nikolaus Blome (ntv/RTL) sowie Volker Stollorz (Wissenschaftsjournalist). Am Sonntag, den 17. Oktober 2021, von 12 bis 14 Uhr live im studioeins im Bikini Berlin und auf radioeins. Gastgeber ist radioeins-Moderator Marco Seiffert.

113 Min.
Bernd Ulrich © Anne Hufnagel
11.10.2021

Freiheit - Ist das Einzige, was zählt?

Wir haben die freie Wahl, oder? Die Bundestagswahl verdeutlicht das. Aber sind wir wirklich frei? Und was bedeutet die Freiheit des Einzelnen noch im globalen Kontext? Freitag-Verleger Jakob Augstein diskutiert darüber mit dem Autor Bernd Ulrich. Eins ist sicher, die Pandemie hat tiefe Kerben in das Freiheitsempfinden der Gesellschaft geschlagen. Der Konflikt zwischen den Genrationen war selten so greifbar, wie jetzt. Die junge Generation hat in der Pandemie zum Wohle der älteren Menschen auf ihre Freiheiten verzichtet. Aber gilt diese Bereitschaft auch umgekehrt? Wird sich die ältere Generation freiwillig zugunsten des Klimas für die Jüngeren einschränken? Bernd Ulrich, Vize-Chefredakteur der Zeit und Co-Autor der Aktivistin Luisa Neubauer für das Buch "Noch haben wir die Wahl" ist skeptisch: "Es bedarf einer fundamentalen Wende unserer Lebensweise, um den Klimawandel aufzuhalten", erklärt er. Doch ist die Gesellschaft dazu bereit? Wieviel Freiheit müssen die Menschen jetzt aufgeben, um sie in Zukunft noch zu ermöglichen? Und was bedeutet der Begriff "Freiheit" eigentlich heute?

51 Min.
Florian Schroeder bei einem Auftritt
08.10.2021

Florian Schroeder: Schluss mit der Meinungsfreiheit! | Talk und Lesung

Die Schöne Lesung: Der Ton wird schärfer, die Probleme nicht kleiner - in Deutschland wird heftig diskutiert. Die Lager stehen sich zunehmend unversöhnlicher gegenüber. "Alte weiße Männer", denen die Meinungsvorherrschaft abgesprochen wird, auf der einen Seite, junge schwarze Frauen, die, kaum gehört, der Ideologie verdächtigt werden. Dazwischen Wutbürger, Verschwörungserzähler, pöbelnde Klakeure. Vor allem in den sozialen Medien geht es hoch her, niemand will mehr zuhören, alle senden, keiner will empfangen. Zwischen grenzenloser Empörung und großer Empfindlichkeit wabern die Debatten hin und her. radioeins Kolumnist Florian Schroeder führt vor, dass es auch anders geht. Dass man sich lustvoll und provokativ streiten kann, ohne unser Zusammenleben zu gefährden. Und er analysiert, wo die Ursachen des Klimawandels unserer Debattenkultur liegen - und warum wir bei der allgegenwärtigen Erhitzung gern mitmachen, auch wenn wir es gar nicht merken. Schroeder präsentiert sein neues Buch in der "Schönen Lesung" von radioeins im Gespräch mit Marco Seiffert und liest daraus vor. Die Buchpremiere fand in Kooperation mit dem dtv Verlag statt.

54 Min.
Douglas-Stuart
30.09.2021

Die Schöne Lesung: Douglas Stuart liest aus "Shuggie Bain"

Die Jury des renommierten Booker-Preises war derselben Meinung und zeichnete Stuart, der in Glasgow aufgewachsen ist und heute in New York als Modedesigner arbeitet, mit dem Booker-Preis 2020 aus. Und radioeins präsentierte am 30. September 2021 Douglas Stuart am höchsten, aussichtsreichsten Lesungsort von Berlin: im Studio 14 in der 14. Etage des rbb Funkhauses in der Masurenallee. "Shuggie Bain" erzählt die Geschichte einer Arbeiterfamilie im Glasgow der 1980er Jahre. Die Mutter, Agnes, versucht der trostlosen Welt um sie herum etwas Schönheit abzugewinnen, Haltung zu zeigen: mit makellosem Make-up, strahlend weißen Kunstzähnen und glamouröser Kleidung. Doch immer mehr sucht sie Trost im Alkohol. Ihr Sohn Shuggie macht es sich zur Aufgabe, sie zu retten. Eine Aufgabe, die er mit absoluter Hingabe und unerschütterlicher Liebe Jahr um Jahr erfüllt - und dabei wenig Unterstützung vom Rest der Familie zu bekommen. Ein großer Roman über das Elend der Armut und die Beharrlichkeit der Liebe, tieftraurig und zugleich von ergreifender Zärtlichkeit. radioeins hat die Lesung mit Booker-Preisträger Douglas Stuart live im Radio übertragen, moderiert von radioeins-Literaturagent Thomas Böhm. "Shuggie Bain" von Douglas Stuart ist im Hanser Berlin Verlag erschienen, wurde von Sophie Zeitz übersetzt, 496 Seiten, 26 Euro.

92 Min.
Aladin_El_Mafaalani
29.09.2021

Berlin-Premiere: "Wozu Rassismus?" von Aladin El-Mafaalani

Viele fühlen sich berufen, doch nur wenige sind so versiert gesellschaftliche Entwicklungen und Hintergründe zu erklären wie der Soziologe und Autor Aladin El-Mafaalani. Bekannt wurde er mit den Büchern "Das Integrationsparadox" und "Mythos Bildung". Nun erscheint sein Buch "Wozu Rassismus? Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand". Seit dem gewaltsamen Tod von George Floyd in Minneapolis 2020 gibt es viele kontroverse Debatten über Rassismus. Wem nützt er, woher kommt er, warum ist er immer noch in sovielen Spielarten virulent? El-Mafaalani klärt Begriffe, führt durch Geschichte und Gegenwart und beleuchtet auch die jüngsten Entwicklungen und Debatten. Was muss man wissen und welche Verantwortung haben Bürger und Institutionen? radioeins-Moderatorin Katja Weber sprach mit Aladin El-Mafaalani über sein Buch und die damit verbundenen Debatten. Außerdem zu Gast war Ferda Ataman, Journalistin und Vorsitzende der Neuen Deutschen Medienmacher*innen. "Wozu Rassismus? Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand" von Aladin El-Mafaalani ist am 9. September 2021 bei Kiepenheuer & Witsch erschienen und kostet 12 Euro.

93 Min.
Schriftzug "Dem deutschen Volke" am Reichstagsgebäude © radioeins/Chris Melzer
27.09.2021

radioeins-Kommentatoren-Talk: Super! Wir hatten doch die Wahl

Die Wahl ist gelaufen - was nun Deutschland? Schwarz-Rot-Gelb, Grün-Rot-Gelb oder etwa doch Rot-Rot-Grün? Das Superwahljahr verspricht jedenfalls Spannung auch über den Wahltag hinaus, denn die Probleme, die es zu bewältigen gilt, sind gewaltig: Klimakrise, Corona-Pandemie, soziale Ungleichheit und jetzt auch noch Afghanistan! Am Tag nach der Bundestags- und Berlin-Wahl diskutierten: Hajo Schumacher (Berliner Morgenpost), Cerstin Gammelin (Süddeutsche Zeitung), Robin Alexander (DIE WELT), Bettina Gaus (Publizistin) sowie Albrecht von Lucke (Blätter für deutsche und internationale Politik). Für kabarettistische Zwischentöne sorgte Florian Schroeder. Gastgeber war radioeins-Moderator Marco Seiffert.

112 Min.
Dietmar Wischmeyer © Gaby Gerster
06.09.2021

Dietmar Wischmeyer liest aus "Begrabt meinen rechten Fuß auf der linken Spur"

Den radioeins Hörerinnen und Hörern ist er bestens bekannt durch sein Schwarzbuch: Dietmar Wischmeyer. Immer unterwegs zwischen Fallbeil und Senkgrube seziert er jede Woche den normalen Wahnsinn. Doch der Künstler hat auch eine sensible, poetische Seite. Der Scharfrichter veröffentlicht im Herbst seinen ersten Roman: "Begrabt meinen rechten Fuß auf der linken Spur." Aus der Sicht eines Jugendlichen in den Siebziger Jahren geschrieben, lernen wir ein Stück Bundesrepublik kennen. Wolfgang Schrage, ein normaler Jugendlicher, lernt einen Beruf, lernt ein Mädchen kennen, baut ein Haus und zeugt zwei Kinder. Ein wenig origineller Lebenslauf. Als er jedoch beim Projekt Deutsche Einheit im Straßenbau mitarbeitet, erfährt er von kriminellen Machenschaften. Wischmeyer präsentiert einen Helden der "Generation Verbrennungsmotor", der kein Blatt vor den Mund nimmt.

53 Min.