Hörbar Rust · radioeins

radioeins

Hörbar Rust

Pop und Szene

Jeden Sonntag von 14.00 bis 16.00 Uhr lädt Bettina Rust einen prominenten Gast in die Hörbar Rust ein. Dieser stellt sich in der Sendung vor und die Musik, die in seinem Leben von Bedeutung war und erzählt dazu die passenden Geschichten zum Soundtrack seines Lebens - alte Mixtapes werden rausgekramt - die erste Platte - intime Töne oder peinliche Songs mit persönlichen Erinnerungen des jeweiligen Gastes. Zwei Stunden voller Musik und toller Geschichten - Promis privat in der Hörbar Rust - immer sonntags von 14.00 - 16.00 Uhr. Die Highlights der jeweiligen Sendung können Sie hier downloaden. Dieser Podcast steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Alle Episoden

Lars Eidinger © radioeins/Meryem Celik
28.11.2021

Lars Eidinger

Die Hochzeit der aufregenden Talkshows liegt längst hinter uns. Früher rissen sich Gäste das Ansteckmikrophon vom Leib oder stritten mit herausstehenden Halsschlagadern vor laufenden Kameras, sie verließen Talkrunden oder äußerten sich leidenschaftlich-provokativ, sodaß die Zuschauerinnen und Zuschauer anschließend darüber sprachen. Zur Zeit geht es kaum noch unlangweilig und kontrovers zu, sobald irgend ein Aufnahmegerät läuft. Heute hängen 10 Damoklesschwerter über 10 Gesprächsteilnehmern und schon Missverständliches kann Shitstorms und irreparable gesellschaftliche und berufliche Schäden verursachen. Möglicherweise ist selbst unser heutiger Gast sehr viel vorsichtiger geworden, auch wenn er nun nicht unbedingt als der Prototyp eines kontrollierten oder kontrollierbaren Menschen gilt. Lars Eidinger erscheint dennoch unangepasst, neugierig und mutig. Und wir freuen uns sehr, dass er unserer Einladung ein 2. Mal gefolgt ist. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

90 Min.
Louisa Dellert © IMAGO / Horst Galuschka
21.11.2021

Louisa Dellert

Gehören Sie zu den Leuten, die in der Erfindung der Sozialen Medien den Untergang des Abendlandes vermuten? Oder sind Sie, im Gegenteil, ein digitaler Wortführer, eine Influencerin, vielleicht folgen Ihnen mehrere hunderttausend Menschen. Was Sie dann mit Ihrem Einfluß anstellen, ob Sie blaue Turnschuhe oder die Erreichung des Klimaziels propagieren: Sie werden dafür warmen Applaus bekommen. Und: eiskalte Attacken kassieren, Hass, die sogenannten Shitstorms, ein viel zu weiches Wort für das, was den Menschen da entgegenknallt. Unser höchst einflussreicher Gast kennt das alles. Louisa Dellert ist eine Vorher-Nachher-Influencerin, wenn man so will. Zuerst ging es auch für sie ums Schönsein, um FItness und ums Dünnerwerden, plötzlich aber um Leben und Tod. Heraus kam: ein neues Bewusstsein. Und der Wunsch, mit all der Aufmerksamkeit etwas Sinnvolleres anzustellen. Die 32jährige tut dies auf eine sehr unakademische, nachvollziebare Art. Sie lebt vor, fragt nach und erscheint unerschütterlich in ihren Bemühungen, die Ursachen für feindseligen Bullshit zu eliminieren. Sie arbeitet heute mit Ministerien zusammen und ging unter die Autorinnen. Gerade erscheint ihr zweites Buch: "WIR" und auch dafür geben wir ein großes Shout-out. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

89 Min.
Max Giesinger © imago images/BOBO
14.11.2021

Max Giesinger

Seit es Casting-Shows gibt, wissen wir, grob zusammengefasst, erstens, dass es ganz schön viele talentierte Menschen da draußen gibt. Zweitens aber wissen wir: in der Regel sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die dort positiv auffallen oder gar gewinnen, schnell wieder weg vom Fenster. Das harte Musikbusiness. Einige wenige Ausnahmen gibt es. Vor zwei Wochen erst war Stefanie Heinzmann hier, die extrem erfolgreich ist, und heute, das sind wir der Männerquote schuldig, ist eine andere Ausnahme hier zu Gast: Max Giesinger. Der 33jährige stand auch schon mit aufgeklappten Gitarrenkoffern in Fußgängerzonen, machte Straßenmusik und hoffte darauf, dass ein paar Münzen fliegen. Er weiß, wie gut es sich anfühlt, Songs in die Charts zu schießen, in ausverkauften Hallen zu spielen und von einer halben Million Follower*innen begleitet zu werden. Na gut, haben wir uns gedacht, den können wir ja mal kennenlernen, diesen deutschen Popstar, den Herrn Giesinger, und haben ihn daher pünktlich zur Veröffentlichung seines vierten Albums „Vier“ eingeladen | Playlist: Whitney Houston - My Love is your Love // Max Giesinger live unpluggen - Deine Zweifel // U2 - With or without you // Fleetwood Mac – Dreams // Max Giesinger - Irgendwo da draußen // Sixpence non the richer - Kiss me // John Mayer - Slow dancing in a burning room // Alicia Keys - If I ain't got you. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

86 Min.
Louis Klamroth. (Bild: IMAGO / Future Image)
07.11.2021

Louis Klamroth

17 Jahre ist es her, da hat unser heutiger Gast zum 1.Mal öffentlich richtig abgeliefert: Als junger Schauspieler in "Das Wunder von Bern". Dafür wurde er dann auch gleich mit der Goldenen Kamera und anderen Preisen bedacht. Irre jung war Louis Klamroth damals, 14, und er entschied sich, doch lieber noch ein bißchen Kind zu bleiben. Schule und Fussball fühlten sich besser an als Filmpremieren und Fotoshootings. Heute liefert Klamroth wieder regelmäßig öffentlich ab, und wieder wurde er dafür ausgezeichnet, in dem Fall mit dem Deutschen Fernsehpreis. Als Moderator hat er sich auf politische und gesellschaftliche Themen spezialisiert. Er wirkt freundlich, aber furchtlos, hervorragend vorbereitet und immer wieder sehr leidenschaftlich, wenn er sich in Interviews und Debatten mit den Granden der Bundespolitik stürzt. Sein Faible für den Journalismus kann er jetzt auch in eigenen Reportagen ausleben, aber darüber sprechen wir später. Wir haben ja Zeit! Playlist: Noga Erez - Views // Nina Hagen - Du hast den Farbfilm vergessen // Schön Blond - Der Freund von Gerlinde // Beginner - City Blues // Justin Bieber - Peaches // Alcatraz feat. Pashanim - Çok Amore // Lil Nas X - Industry Baby // Bukahara - Afraid No More | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

89 Min.
Podcast Hörbar Rust
31.10.2021

Stefanie Heinzmann

Ob man Castingshows nun mag oder nicht - es ist schon verrückt, was sie offenlegen: Talent nämlich, verstecktes Gesangstalent, das unentdeckt in Mathematiklehrerinnen, Finanzbeamten oder Schlosser-Lehrlingen steckt und möglicherweise nie nach außen tritt. Glücklicherweise hat sich die riesengroße Begabung unseres heutigen Gastes einen Weg gesucht: in einer Stefan Raab-Show entdeckte die Welt Stefanie Heinzmann, eine damals 18-jährige junge Frau, die mit dem eigenen Leben haderte, was aber da noch kaum jemand wusste. Alle waren tief beeindruckt von der Stimme und Kraft dieser jungen Schweizerin, die - im Gegensatz zu 90 Prozent aller anderen Castingshow-Teilnehmer - nicht wieder verschwand, sondern von diesem Moment an durchstartete und bis heute konstant erfolgreich ist. Wer die 32-Jährige im Interview sieht oder hört, kann sich ihrer optimistischen Ausstrahlung unmöglich entziehen, die fast noch heller strahlt, wenn man weiß, wie schwer sich ihr Leben viele Jahre lang anfühlte. Wir freuen uns sehr auf ihren Besuch in der Hörbar. Playlist: Lindstrom & Christabelle — Lovesick // Michael Jackson — Heal the World // Joss Stone & Stefanie Heinzmann (Live) — Unbreakable // Aretha Franklin — Respect // Jill Scott — It's Love // Janelle Monáe — Make Me Feel // Incubus — Dig Dig // Biffy Clyro — Different People // Stefanie Heinzmann — Labyrinth Labyrith // Asgeir — Youth   | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

83 Min.

Ob man Castingshows nun mag oder nicht - es ist schon verrückt, was sie offenlegen: Talent nämlich, verstecktes Gesangstalent, das unentdeckt in Mathematiklehrerinnen, Finanzbeamten oder Schlosser-Lehrlingen steckt und möglicherweise nie nach außen tritt. Glücklicherweise hat sich die riesengroße Begabung unseres heutigen Gastes einen Weg gesucht: in einer Stefan Raab-Show entdeckte die Welt Stefanie Heinzmann, eine damals 18-jährige junge Frau, die mit dem eigenen Leben haderte, was aber da noch kaum jemand wusste. Alle waren tief beeindruckt von der Stimme und Kraft dieser jungen Schweizerin, die - im Gegensatz zu 90 Prozent aller anderen Castingshow-Teilnehmer - nicht wieder verschwand, sondern von diesem Moment an durchstartete und bis heute konstant erfolgreich ist. Wer die 32-Jährige im Interview sieht oder hört, kann sich ihrer optimistischen Ausstrahlung unmöglich entziehen, die fast noch heller strahlt, wenn man weiß, wie schwer sich ihr Leben viele Jahre lang anfühlte. Wir freuen uns sehr auf ihren Besuch in der Hörbar. Playlist: Lindstrom & Christabelle — Lovesick // Michael Jackson — Heal the World // Joss Stone & Stefanie Heinzmann (Live) — Unbreakable // Aretha Franklin — Respect // Jill Scott — It's Love // Janelle Monáe — Make Me Feel // Incubus — Dig Dig // Biffy Clyro — Different People // Stefanie Heinzmann — Labyrinth Labyrith // Asgeir — Youth   | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Sönke Wortmann © radioeins/Bettina Rust
23.10.2021

Sönke Wortmann

Momentan ist ja ziemlich viel in Bewegung, gesellschaftlich, kulturell. Sachen entstehen, andere verschwinden. Wir hätten da mal einen kleinen Vorschlag, was gleich mal mit über Bord gehen sollte: Die Unterscheidung in E und U im Kulturbetrieb nämlich, wobei E für Ernst und U für Unterhaltung steht. Liegt nicht die hohe Kunst darin, das eine dem anderen unterzujubeln? Der Regisseur Sönke Wortmann unternimmt mit seiner Arbeit immer wieder Anläufe, dies zu tun. Bei ihm funktioniert es schon recht lange und - was nicht selbstverständlich ist - er ist auch kommerziell erfolgreich. er drehte "Kleine Haie", "Der bewegte Mann", "Das Superweib", "Das Wunder von Bern", "Frau Müller muss weg" oder zuletzt mit der Erfolgsserie "Charité". Der 62jährige lebt mit seiner Familie in Düsseldorf und hat jetzt zwei weitere Projekte am Start: Im Film "Contra" lässt er Christoph Maria Herbst mit der Macht des Wortes tanzen. Parallel dazu ist sein erster Roman erschienen: "Es gilt das gesprochene Wort" - ein Blick hinter die Kulissen des Außenministeriums. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

82 Min.
René Pollesch © radioeins/Meryem Celik
17.10.2021

René Pollesch

Normalerweise wird die Arbeit unseres heutigen Gastes mit Hymnen und wilden Worten bedacht. Das mit Abstand nüchternste, was über ihn zu lesen ist, lautet, er schreibe "moderne Komödien" für die Bühne. Nun ist diese Bezeichnung "Komödie" schon für so vieles gebraucht worden, dass man sich erstmal schnell rückversichern möchte, ob sie dieses Spezielle, das seine Arbeit ausmacht, überhaupt einbezieht. Können solche Stücke Komödien sein? Das ist doch mehr. Auf jeder noch so vollen Festplatte scheint jedenfalls weniger los zu sein als im Kopf von René Pollesch, der im hessischen Friedberg aufwuchs, in Gießen studierte und mit seinen Theaterstücken fast zeitgleich zum Jahrtausendwechsel eine neue Währung für das postmoderne Theater schuf. Die Stücke des 58jährigen wurden vielfach ausgezeichnet. Preisgelder teilt der - wie es heißt - letzte Antikapitalist des Theaters paritätisch unter seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf. Seit diesem Jahr nun arbeitet René Pollesch auch als Intendant der Berliner Volksbühne. Und da seine Arbeiten immer auch von richtig guter Musik begleitet werden, freuen wir uns auf seinen persönlichen Soundtrack. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

79 Min.
Mia Florentine Weiss © Celik
10.10.2021

Mia Florentine Weiss

Die "Performance"-Künstlerin Mia Florentine Weiss beisst sich seit Jahren durch und ihre Unerschütterlichkeit führt mehr und mehr zum Erfolg. 41 Jahre ist sie jetzt alt, ein paar außergewöhnliche Skulpturen und einige spektakuläre Kunst-Aktionen gehen auf ihr Konto. Sie landete mit Engelsflügeln auf dem Hollywood Sign in Los Angeles, schrieb sich Liebesbriefe mit Jonathan Meese - alles für die Kunst natürlich - sie legte sich mit ihrer Mutter in einen selbstgebauten Inkubator oder zeigt mit dem an Sütterlin-Schrift angelehnten Schriftzug "Love", wie schnell man diesen - aus einer anderen Perspektive - auch als "Hate" lesen kann. Oder eben umgekehrt, denn da wollen wir ja hin. Und mit diesem LOVEHATE-Ambigram fliegt sie jetzt als Europa-Repräsentatin nach Washington und zum Nantucket Project, einem Think Tank und Flügel des "South by Southwest Festival", das von Michelle Obama eröffnet wird. Mia Florentine Weiss kommt aus Bayern, wuchs in Deutschland, Moskau und Melbourne auf, lebte in Kapstadt und New York, aber auch in Berlin. Und so hatten wir großes Glück, sie in unser Studio zu lotsen. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

87 Min.
Bettina Rust und Senta Berger
26.09.2021

Senta Berger

All unsere Gäste sind toll und interessant und doch kommt es manchmal vor, dass wir versucht sind, einige von ihnen mit Superlativen zu beschreiben. Wir versuchen’s ganz nüchtern, mal sehen, ob es klappt. Unser Gast ist Wienerin, alterslos, klug, talentiert, schlagfertig, humorvoll, bildschön. Objektiver geht’s in diesem Fall wirklich nicht. Als Schauspielerin arbeitete sie mit sehr unterschiedlichen, nationalen und internationalen Kolleginnen und Kollegen wie Frank Sinatra, Alain Delon, Iris Berben, Bruno Ganz, Wim Wenders, Marcello Mastroianni oder Kirk Douglas. Das ist natürlich eine hübsche Zierde in der Biografie, aber viel mehr auch nicht. Job ist Job. Die Person, um die es sich heute handelt, ließ die meisten Filmfeste und Partys nach den Dreharbeiten sausen, weil sie in irgendeinem Nachtzug saß, um am nächsten Morgen mit ihren Söhnen und ihrem Mann in München zu frühstücken. 58 Jahre hält diese Ehe übrigens schon, wie auch immer die beiden es machen - sie machen es gut. Wir freuen uns wirklich sehr, dass sie die Hörbar offenbar in guter Erinnerung hatte und nach 15 Jahren noch einmal bei uns zu Gast ist: Herzlich Willkommen, Senta Berger. | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

87 Min.
Dr. Eckart von Hirschhausen und Bettina Rust
19.09.2021

Dr. Eckart von Hirschhausen

Mit dem Begriff „Kabarett“ können - berechtigterweise - sehr unangenehme Assoziationen einhergehen. Diese Aussage ist natürlich rein subjektiv, aber da, wo Lässigkeit und Phantasie wirken sollten, trifft man oft auf Bühnen der Biederkeit und komische verkopfte Wortwitze, die auch aus den 90ern kommen könnten. Apropos: ab Mitte der Neunzigerjahre begann unser heutiger Gast mit dem Schreiben von Texten und Kolumnen, in denen er wissenschaftliche Erkenntnisse mit Humor und Nachvollziehbarkeit verquirlte. Dann ging’s los mit Stand-up-Comedy, ja, hier könnte man zum Wort Kabarett greifen, aber es hatte eben diese Lässigkeit und einen Mehrwert und der hieß: Aaah. Habe soeben was gelernt. Spätestens seit seiner Rubrik in der Harald Schmidt Show kannte dann auch wirklich fast jede und der lustigen Mediziner mit den eindringlichen Botschaften: Dr. Eckart von Hirschhausen, 54 Jahre alt. Arzt, Wissenschaftsjournalist, zertifizierter Zauberer, Bestseller-Autor. Und nun holt er zum nächsten Schlag aus mit seinem neuen Buch: "Mensch, Erde!, Wir könnten es so schön haben". Playlist zur Sendung: Peter Fox - Fieber // Adele - To make you feel my love // Tok Tok Tok - Come Together // Maroon 5 - Memories // Robbie Williams - Somewhere beyond the sea // Noah Sam - Little Child // Dota Kehr - Keine Zeit // Eva Cassidy - What a wonderful World | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

88 Min.
Christopher von Deylen © radioeins
12.09.2021

Christopher von Deylen aka Schiller

Stell Dir vor Du bist Künstler und wie von Zauberhand fliegt im Grunde jedes Deiner Alben auf die Spitzenposition der Charts. Immer wieder Nummer 1. Lehnt man sich dann entspannt zurück oder wird einem immer wieder ganz mulmig, wenn etwas Neues ansteht? Genau das werden wir Christopher von Deylen, besser bekannt als Schiller, fragen. Musik macht der gebürtige Niedersachse seit er Kind ist, aber heute sitzt von Deylen auch ein bisschen in der Funktion eines Botschafters der "Yes!Con" bei uns im Studio. Und so jung diese digitale Krebs-Convention auch ist, fungiert sie inzwischen als eine der wichtigsten Plattformen zum Thema Krebs, für Betroffene und Angehörige. Schiller wird ein Konzert zum Anlass der "Yes!Con" geben, aber vor allem wollen wir etwas über den 50-jährigen Musiker erfahren, der mit sehr leichtem Gepäck durch die Welt zieht, sich ein Leben voller Unwägbarkeiten wünscht und seinen ersten Kaffee morgens um 5 Uhr morgens trinkt. Playlist zur Sendung: Reinhard Mey - Gute Nacht, Freunde // Simge - Yanki // Tangerine Dream - Das Mädchen auf der Treppe // Schiller feat. Yalda Abbasi - Das goldene Tor // Pet Shop Boys - King's Cross // Depeche Mode - Never let me down again // Hubert Kah - Drowning // Agoria - Panta Rei | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

82 Min.
Bettina Rust und Annabelle Mandeng
05.09.2021

Annabelle Mandeng

Sähen Sie einen Ganzkörper-Röntgen-Scan - falls es sowas überhaupt gibt - von unserem heutigen Gast, so würden Mediziner aus dem Staunen nicht herauskommen. Viele Schrauben fänden sie, ein halbes Kilo Titan, verheilte Brüche und Risse. Ach, hieße es vielleicht, dieser Körper gehört sicherlich einer Stuntfrau. Und vielleicht stimmt das auch ein bißchen, denn die Schauspielerin und Moderatorin, Annabelle Mandeng, hat sowohl körperlich als auch seelisch und beruflich und privat etliche Stunts hingelegt und bewältigt. Aufgewachsen ist die Tochter einer Deutschen und eines Kameruners in Niedersachsen, wo sie auch Abitur machte, dazwischen ging's nach Togo und Pakistan. Selbst wenn das Leben der heute 50jährigen zwischendurch von außen mal ruhig anmutete - irgendwas war eigentlich immer. Dies im Hinterkopf is es umso erfreulicher zu sehen, wie unängstlich und neugierig Annabelle Mandeng nach wie vor durch ihr Leben cruist - und zwar in ziemlich rasantem Tempo. Jetzt hat sie darüber ein Buch geschrieben: "Umwege sind auch Wege - Vom Schwarzsein und anderen Abenteuern" - und von genau diesen erzählt sie in der Sendung. // Playlist zur Sendung: Pharrell Williams - Freedom // Prince - Thunder // Supertramp - Breakfast in America // Cream - White Room // Keziah Jones - Rhythm is love // Black Eyed Peas - Pump it // Glenn Gould plays J.S. Bach - Goldberg Variationen 1 a 1 // Quincy Jones feat. Tramaine Hawkins - Händel's Messiah - And he shall purify | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

85 Min.

Sähen Sie einen Ganzkörper-Röntgen-Scan - falls es sowas überhaupt gibt - von unserem heutigen Gast, so würden Mediziner aus dem Staunen nicht herauskommen. Viele Schrauben fänden sie, ein halbes Kilo Titan, verheilte Brüche und Risse. Ach, hieße es vielleicht, dieser Körper gehört sicherlich einer Stuntfrau. Und vielleicht stimmt das auch ein bißchen, denn die Schauspielerin und Moderatorin, Annabelle Mandeng, hat sowohl körperlich als auch seelisch und beruflich und privat etliche Stunts hingelegt und bewältigt. Aufgewachsen ist die Tochter einer Deutschen und eines Kameruners in Niedersachsen, wo sie auch Abitur machte, dazwischen ging's nach Togo und Pakistan. Selbst wenn das Leben der heute 50jährigen zwischendurch von außen mal ruhig anmutete - irgendwas war eigentlich immer. Dies im Hinterkopf is es umso erfreulicher zu sehen, wie unängstlich und neugierig Annabelle Mandeng nach wie vor durch ihr Leben cruist - und zwar in ziemlich rasantem Tempo. Jetzt hat sie darüber ein Buch geschrieben: "Umwege sind auch Wege - Vom Schwarzsein und anderen Abenteuern" - und von genau diesen erzählt sie in der Sendung. // Playlist zur Sendung: Pharrell Williams - Freedom // Prince - Thunder // Supertramp - Breakfast in America // Cream - White Room // Keziah Jones - Rhythm is love // Black Eyed Peas - Pump it // Glenn Gould plays J.S. Bach - Goldberg Variationen 1 a 1 // Quincy Jones feat. Tramaine Hawkins - Händel's Messiah - And he shall purify | Diese Podcast-Episode steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.