funk

Kanackische Welle

Pop und Szene

Kanackische Welle ist ein Podcast, der Gesprächen über Zugehörigkeit, Diskriminierung und Rollenklischees im Einwanderungsland Deutschland eine Bühne gibt. Wir lachen und gackern viel, wir streiten uns, aber vor allem recherchieren wir sehr intensiv. Wir diskutieren Geschlechterrollen, rassistische Zuschreibungen, Sexualverhalten und wollen erklären, warum wir wie über gewissen Personengruppen in Deutschland denken und helfen dabei, dass sich unsere Zielgruppe immer für demokratische Teilhabe und das politische Zeitgeschehen interessieren. Die Kanackische Welle macht es sich zur Aufgabe, die Scham und das Stigma zum Thema Diskriminierung komplett aufzulösen. Seit dem 19.05.2021 ist die Kanackische Welle ein Angebot von funk, dem Gemeinschaftsangebot der ARD und des ZDF.

Alle Episoden

13.09.2021

Ehrenmorde & Slutshaming

Wir erzählen die tragische Geschichte einer palästinensischen Frau, die Opfer eine giftigen Ehr-Kultur wurde. Wir besprechen, wie in gewissen Kulturkreisen Frauen und/oder queere Menschen für ihre bloße Existenz oft in Lebensgefahr schweben, da ihnen unterstellt wird, ihr Verhalten würde die Ehre der Familie beschmutzen. Es geht um Fälle mitten in Deutschland, aber auch in Herkunftsländer vieler Migrant:innen. Mit dabei: Anti-Slutshaming-Aktivistin Canel Aylin Ataman, Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal, Naemi, Tochter eines verstorbenen Ehrenmord-Opfers und Malcolms Mutter sowie Cousine. In dieser Folge besprechen wir das Phänomen "Ehrenmorde" und machen einen Ausflug in das Genre "True Crime". Diese Folge ist ein Teil einer Kooperation mit den Kolleginnen von Mordlust, wo eine Hälfte unseres Podcasts Malcolm Ohanwe zu Gast war, um über rassistische Morde zu sprechen. Shownotes: Statistiken und Studien über Ehrenmorde in Deutschland https://csl.mpg.de/de/forschung/projekte/ehrenmorde-in-deutschland/ https://www.igfm.de/ehrenmorde-zwischen-migration-und-tradition/ https://www.igfm.de/ehrenmorde-in-deutschland/ https://www.humanrights.ch/cms/upload/pdf/070416_TDF_Studie_Ehrenmord.pdf http://www.mittendrinundaussenvor.de/fileadmin/Downloads/Referat_Sogenannter_Ehrenmord-_Nathalie_Allgaier_und_Sara_Grimmoni.pdf Debatte in der taz über den Begriff "Ehrenmord" https://taz.de/Der-Begriff-Ehrenmord/!5164986/ Datteltäter-Video über den Todesfall Marwa El-Sherbini https://www.youtube.com/watch?v=CAsXI8Xxl-4 BILD-Interview von Düzen Tekkal über Ehren-Mord-Opfer Shilan https://www.bild.de/politik/inland/integration/expertin-erklaert-ehrenmord-in-deutschland-45062540.bild.html Schwuler Deutsch-Libanese in der deutschen Talkshow https://www.youtube.com/watch?v=PwcWXhy0mZU Film über Femizide in Mexiko (ZDF) https://www.zdf.de/politik/trending/femizide-in-mexiko-102.html Film über Ehrenmorde in Jordanien (Deutsche Welle) https://www.youtube.com/watch?v=32Fm0XeybEM

83 Min.

Wir erzählen die tragische Geschichte einer palästinensischen Frau, die Opfer eine giftigen Ehr-Kultur wurde. Wir besprechen, wie in gewissen Kulturkreisen Frauen und/oder queere Menschen für ihre bloße Existenz oft in Lebensgefahr schweben, da ihnen unterstellt wird, ihr Verhalten würde die Ehre der Familie beschmutzen. Es geht um Fälle mitten in Deutschland, aber auch in Herkunftsländer vieler Migrant:innen. Mit dabei: Anti-Slutshaming-Aktivistin Canel Aylin Ataman, Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal, Naemi, Tochter eines verstorbenen Ehrenmord-Opfers und Malcolms Mutter sowie Cousine. In dieser Folge besprechen wir das Phänomen "Ehrenmorde" und machen einen Ausflug in das Genre "True Crime". Diese Folge ist ein Teil einer Kooperation mit den Kolleginnen von Mordlust, wo eine Hälfte unseres Podcasts Malcolm Ohanwe zu Gast war, um über rassistische Morde zu sprechen. Shownotes: Statistiken und Studien über Ehrenmorde in Deutschland https://csl.mpg.de/de/forschung/projekte/ehrenmorde-in-deutschland/ https://www.igfm.de/ehrenmorde-zwischen-migration-und-tradition/ https://www.igfm.de/ehrenmorde-in-deutschland/ https://www.humanrights.ch/cms/upload/pdf/070416_TDF_Studie_Ehrenmord.pdf http://www.mittendrinundaussenvor.de/fileadmin/Downloads/Referat_Sogenannter_Ehrenmord-_Nathalie_Allgaier_und_Sara_Grimmoni.pdf Debatte in der taz über den Begriff "Ehrenmord" https://taz.de/Der-Begriff-Ehrenmord/!5164986/ Datteltäter-Video über den Todesfall Marwa El-Sherbini https://www.youtube.com/watch?v=CAsXI8Xxl-4 BILD-Interview von Düzen Tekkal über Ehren-Mord-Opfer Shilan https://www.bild.de/politik/inland/integration/expertin-erklaert-ehrenmord-in-deutschland-45062540.bild.html Schwuler Deutsch-Libanese in der deutschen Talkshow https://www.youtube.com/watch?v=PwcWXhy0mZU Film über Femizide in Mexiko (ZDF) https://www.zdf.de/politik/trending/femizide-in-mexiko-102.html Film über Ehrenmorde in Jordanien (Deutsche Welle) https://www.youtube.com/watch?v=32Fm0XeybEM

30.08.2021

WTF happened in Afghanistan ?!

Was zur Hölle ist eigentlich in Afghanistan passiert? In dieser Folge besprechen wir mit den afghanisch-deutschen Medienschaffenden Moshtari Hilal, Emran Feroz und Waslat Hasrat-Nazimi, was es bedeutet in der Bundesrepublik Afghanisch zu sein, und woher die ganzen Probleme in der Region kommen und was es mit ihnen macht. Eine sympathisch-informative Runde über Tee-Genuss, den letzten afghanischen Juden, überhebliche Iraner:innen und falscher deutscher Politik. Shownotes: Hillary Clinton Rede "Wir haben Al-Qaeda erschaffen!" https://www.instagram.com/tv/CRMcpokNbiD/?utm_medium=copy_link Georg Bush "War on Terror" Rede vor Kongress: https://www.youtube.com/watch?v=G5hYwdQn1z8&t=230s Seehofers 69 Afghanen: Keineswegs nur Kriminelle | Panorama | NDR https://www.youtube.com/watch?v=3CoRL9b_Idk Young woman is not scared of Taliban https://news.sky.com/video/afghanistan-young-woman-miriam-is-not-scared-of-the-taliban-despite-the-militia-encircling-her-city-12381868 ttt - Afghanistan. Under verwundetes Land https://www.youtube.com/watch?v=iEFXpR9Mbt8 Datteltäter: Erzähl mir von unserer Flucht l Gespräche mit meiner Mutter https://www.youtube.com/watch?v=F6CKzaYSLGg&t=17s Mr. Wissen2go über Afghanistan https://www.youtube.com/watch?v=KFn_KTcll6w https://www.youtube.com/watch?v=A9m7WLa4ECc

68 Min.
16.08.2021

Roma und Sinti - Ein weltweiter Kampf

Wusstet ihr, dass in Deutschland beim Holocaust der Nazis bis zu 1 Millionen Menschen der Roma- und Sinti-Volksgruppen ermordet wurden? Um die deutsche Gesellschaft zu verstehen, müssen wir verstehen, wie Deutschland die Roma und Sinti behandelt. Die Sinti und Roma werden noch immer von vielen abfällig als "Z*geuner" bezeichnet. Zur besten Sendezeit haben deutsche A-Promis im Fernsehen bei der Sendung "Die letzte Instanz" einfach Witze über den Zentralrat der Sinti und Roma gemacht. Wir haben einen der Gäste Micky Beisenherz konfrontiert und mit den Aktivistinnen Julie Halilic und Trauba Bendel-Reinhardt von dem Verein "Sinti Roma Pride" gesprochen, eine Menge gelernt und reflektiert, vor allem darüber, wie auch sehr viele kanackische Gesellschaften antiziganistisch, also roma-und-sinti-feindlich sind. Wusstet ihr, dass das Wort "Lollipop" von den Sinti und Roma kommt, oder dass Pablo Picasso, Charlie Chaplin oder Flamenco-Musik auch von den Sinti und Roma sind? Lernt alles dazu, in dieser Folge! Shownotes / Quellen: - RYMEcast. Ein Podcast von deutschen Roma und Sinti für deutsche Roma und Sinti: https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/erster-sinti-und-roma-podcast-rymecast-100.html - Vortrag von Ian Hancock über die Geschichte der europäischen Sinti und Roma: https://www.youtube.com/watch?v=tAEJb-p6SOE&t=1351s - Reportage von Malcolm Ohanwe, Sümeyye Ugur und Kolleg:innen über Roma-Türken in Bulgarien: https://www.youtube.com/watch?v=YIFnCVaQgIo - Bericht über WDR-Sendung "Die Letzte Instanz" https://www.youtube.com/watch?v=k_FOiTYlOk0 - Der Fall vom tschechischen Rom Stanislav Tomas: https://www.dw.com/de/justice-for-stanislav-tomas-offener-brief-an-die-eu/a-58139853

82 Min.

Wusstet ihr, dass in Deutschland beim Holocaust der Nazis bis zu 1 Millionen Menschen der Roma- und Sinti-Volksgruppen ermordet wurden? Um die deutsche Gesellschaft zu verstehen, müssen wir verstehen, wie Deutschland die Roma und Sinti behandelt. Die Sinti und Roma werden noch immer von vielen abfällig als "Z*geuner" bezeichnet. Zur besten Sendezeit haben deutsche A-Promis im Fernsehen bei der Sendung "Die letzte Instanz" einfach Witze über den Zentralrat der Sinti und Roma gemacht. Wir haben einen der Gäste Micky Beisenherz konfrontiert und mit den Aktivistinnen Julie Halilic und Trauba Bendel-Reinhardt von dem Verein "Sinti Roma Pride" gesprochen, eine Menge gelernt und reflektiert, vor allem darüber, wie auch sehr viele kanackische Gesellschaften antiziganistisch, also roma-und-sinti-feindlich sind. Wusstet ihr, dass das Wort "Lollipop" von den Sinti und Roma kommt, oder dass Pablo Picasso, Charlie Chaplin oder Flamenco-Musik auch von den Sinti und Roma sind? Lernt alles dazu, in dieser Folge! Shownotes / Quellen: - RYMEcast. Ein Podcast von deutschen Roma und Sinti für deutsche Roma und Sinti: https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/erster-sinti-und-roma-podcast-rymecast-100.html - Vortrag von Ian Hancock über die Geschichte der europäischen Sinti und Roma: https://www.youtube.com/watch?v=tAEJb-p6SOE&t=1351s - Reportage von Malcolm Ohanwe, Sümeyye Ugur und Kolleg:innen über Roma-Türken in Bulgarien: https://www.youtube.com/watch?v=YIFnCVaQgIo - Bericht über WDR-Sendung "Die Letzte Instanz" https://www.youtube.com/watch?v=k_FOiTYlOk0 - Der Fall vom tschechischen Rom Stanislav Tomas: https://www.dw.com/de/justice-for-stanislav-tomas-offener-brief-an-die-eu/a-58139853

29.07.2021

Urlaub, Leben oder Arbeiten im Land der Eltern?

Für alle Menschen, die einen sogenannten Migrationshintergrund haben, Kinder von Eltern mit Migrationsgeschichte sind oder Lebenspartner:innen mit selbigem haben, war das sicher schon mal Thema: Auswandern in die zweite oder dritte Heimat. Die meisten hatten vielleicht mal das Privlieg, Urlaub zu machen in Palästina, Kurdistan, Peru, Tschechien, Eritrea, Kambodscha oder Rumänien. Aber wie sieht's aus mit richtig dort leben, Miete bezahlen und Alltag bestreiten? Wir haben mit unterschiedlichen "Rückkehrer:innen" gesprochen und verschiedene Aspekte rund um das Thema analysiert. Außerdem lernt ihr in dieser Folge unsere Großeltern und Mütter besser kennen. Die Recherche und Aufzeichnung der Folge entstand vor einigen Wochen, als Malcolm noch vor Ort in Nigeria war. Talk zu Minderheiten von Varathas und Moshtari: https://www.instagram.com/tv/CMc1SrmqC_y/?utm_medium=copy_link Reportagen von Malcolm zur Folge: Malcolm in Nigeria fürs ZDF: Hashtag-Aktivismus, Nigerias Kampf gegen Polizeigewalt https://www.youtube.com/watch?v=8NH9MXuBQr4 Malcolm in Nigeria für die Deutsche Welle https://www.dw.com/en/nigerian-music-industry-set-to-explode/av-48383972 Deutsch-Nigerianische Rückkehrer: Tschüss Deutschland, hallo Nigeria! (Bayern 2) https://www.br.de/radio/bayern2/privilegierte-rueckkehrer-deutsch-nigerianer-100.html Einmal Ghana und zurück: Warum Ghana für Schwarze Deutsche so anziehend ist. (Zündfunk) https://www.br.de/mediathek/podcast/zuendfunk-generator/einmal-ghana-und-zurueck-warum-ghana-fuer-schwarze-deutsche-so-anziehend-ist/1805013 Afro-Deutsche in Ghana (Weltspiegel) https://www.facebook.com/Weltspiegel/posts/10158314011953886 Alena Jabarine in Palästina (Workin Germany) https://www.instagram.com/tv/CCRWxogHlMT/

73 Min.

Für alle Menschen, die einen sogenannten Migrationshintergrund haben, Kinder von Eltern mit Migrationsgeschichte sind oder Lebenspartner:innen mit selbigem haben, war das sicher schon mal Thema: Auswandern in die zweite oder dritte Heimat. Die meisten hatten vielleicht mal das Privlieg, Urlaub zu machen in Palästina, Kurdistan, Peru, Tschechien, Eritrea, Kambodscha oder Rumänien. Aber wie sieht's aus mit richtig dort leben, Miete bezahlen und Alltag bestreiten? Wir haben mit unterschiedlichen "Rückkehrer:innen" gesprochen und verschiedene Aspekte rund um das Thema analysiert. Außerdem lernt ihr in dieser Folge unsere Großeltern und Mütter besser kennen. Die Recherche und Aufzeichnung der Folge entstand vor einigen Wochen, als Malcolm noch vor Ort in Nigeria war. Talk zu Minderheiten von Varathas und Moshtari: https://www.instagram.com/tv/CMc1SrmqC_y/?utm_medium=copy_link Reportagen von Malcolm zur Folge: Malcolm in Nigeria fürs ZDF: Hashtag-Aktivismus, Nigerias Kampf gegen Polizeigewalt https://www.youtube.com/watch?v=8NH9MXuBQr4 Malcolm in Nigeria für die Deutsche Welle https://www.dw.com/en/nigerian-music-industry-set-to-explode/av-48383972 Deutsch-Nigerianische Rückkehrer: Tschüss Deutschland, hallo Nigeria! (Bayern 2) https://www.br.de/radio/bayern2/privilegierte-rueckkehrer-deutsch-nigerianer-100.html Einmal Ghana und zurück: Warum Ghana für Schwarze Deutsche so anziehend ist. (Zündfunk) https://www.br.de/mediathek/podcast/zuendfunk-generator/einmal-ghana-und-zurueck-warum-ghana-fuer-schwarze-deutsche-so-anziehend-ist/1805013 Afro-Deutsche in Ghana (Weltspiegel) https://www.facebook.com/Weltspiegel/posts/10158314011953886 Alena Jabarine in Palästina (Workin Germany) https://www.instagram.com/tv/CCRWxogHlMT/

21.07.2021

Rassistischer Anschlag in München - Eine Neue Art des Terrors, Teil 2

+++Das ist Teil 2 unseres Features zum Terroranschlag in München +++ Am 22. Juli 2016 sind neun Menschen wegen eines rassistischen, rechtsextremen Terror-Anschlags in unserer Heimatstadt München ums Leben gekommen. Der Täter David S. hat sie kaltblütig erschossen. Sein Motiv? Er glaubte an die Überlegenheit der deutschen Rasse und wollte Deutschland von Menschen befreien, die in seinen Augen minderwertig waren - eben Ausländer, "Kanaken”. Und obwohl sich die Gutachter einig sind, dass es rassistischer Terror war und auf dem Denkmal auch die Rede von einem rassistischen Anschlag ist, sprechen große Medien teilweise heute noch von "Amoklauf”. Das halten wir für fahrlässig und respektlos den Opfern und Hinterbliebenen gegenüber. München war der erste große deutsche Aufschlag in einer Reihe neuer rechtsextremer einheimischer Terror-Gefahren. Digital vernetzter Terror gegen People of Color. Der Anschlag in Utøya, von dem der Münchener Täter inspiriert war, und die Anschläge in Halle und Hanau - sie alle müssen als rechter, rassistischer Terror benannt werden, damit das in Zukunft verhindert werden kann. In dieser Folge blicken wir auf das schiere Medienchaos des 22. Juli 2016. Haben die Medien versagt und zur Massenpanik beigetragen? Haben sie zu lange am Motiv Amoklauf festgehalten? Und was hat schlussendlich zu einer Neubetrachtung des Falles geführt? Das alles in diesem zweiten Teil. Verwendete Medien-Beispiele Themenschwerpunkt Panik nach dem Amoklauf - Kontrovers BR https://www.youtube.com/watch?v=mMgHHrVAURk Benet lebt - Süddeutsche Zeitung https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ein-amok-opfer-und-seine-familie-benet-lebt-1.3128394?reduced=true Nach Amoklauf im OEZ in München: Abschied der muslimischen Opfer - BR Fernsehen https://www.youtube.com/watch?v=NGCki5KZOfE tagesschau 2000 Uhr, 22.07.2016 https://www.youtube.com/watch?v=_UFBYdwwBjc ZDF ZOOM - Der Amoklauf von München - 1 Jahr danach https://www.youtube.com/watch?v=ZzfgsVdzf8Q

79 Min.

+++Das ist Teil 2 unseres Features zum Terroranschlag in München +++ Am 22. Juli 2016 sind neun Menschen wegen eines rassistischen, rechtsextremen Terror-Anschlags in unserer Heimatstadt München ums Leben gekommen. Der Täter David S. hat sie kaltblütig erschossen. Sein Motiv? Er glaubte an die Überlegenheit der deutschen Rasse und wollte Deutschland von Menschen befreien, die in seinen Augen minderwertig waren - eben Ausländer, "Kanaken”. Und obwohl sich die Gutachter einig sind, dass es rassistischer Terror war und auf dem Denkmal auch die Rede von einem rassistischen Anschlag ist, sprechen große Medien teilweise heute noch von "Amoklauf”. Das halten wir für fahrlässig und respektlos den Opfern und Hinterbliebenen gegenüber. München war der erste große deutsche Aufschlag in einer Reihe neuer rechtsextremer einheimischer Terror-Gefahren. Digital vernetzter Terror gegen People of Color. Der Anschlag in Utøya, von dem der Münchener Täter inspiriert war, und die Anschläge in Halle und Hanau - sie alle müssen als rechter, rassistischer Terror benannt werden, damit das in Zukunft verhindert werden kann. In dieser Folge blicken wir auf das schiere Medienchaos des 22. Juli 2016. Haben die Medien versagt und zur Massenpanik beigetragen? Haben sie zu lange am Motiv Amoklauf festgehalten? Und was hat schlussendlich zu einer Neubetrachtung des Falles geführt? Das alles in diesem zweiten Teil. Verwendete Medien-Beispiele Themenschwerpunkt Panik nach dem Amoklauf - Kontrovers BR https://www.youtube.com/watch?v=mMgHHrVAURk Benet lebt - Süddeutsche Zeitung https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ein-amok-opfer-und-seine-familie-benet-lebt-1.3128394?reduced=true Nach Amoklauf im OEZ in München: Abschied der muslimischen Opfer - BR Fernsehen https://www.youtube.com/watch?v=NGCki5KZOfE tagesschau 2000 Uhr, 22.07.2016 https://www.youtube.com/watch?v=_UFBYdwwBjc ZDF ZOOM - Der Amoklauf von München - 1 Jahr danach https://www.youtube.com/watch?v=ZzfgsVdzf8Q

14.07.2021

Rassistischer Anschlag in München - Eine Neue Art des Terrors, Teil 1

Am 22. Juli 2016 sind neun Menschen wegen eines rassistischen, rechtsextremen Terror-Anschlags in unserer Heimatstadt München ums Leben gekommen. Der Täter David S. hat sie kaltblütig erschossen. Sein Motiv? Er glaubte an die Überlegenheit der deutschen Rasse und wollte Deutschland von Menschen befreien, die in seinen Augen minderwertig waren - eben Ausländer, "Kanaken”. Und obwohl sich die Gutachter einig sind, dass es rassistischer Terror war und auf dem Denkmal auch die Rede von einem rassistischen Anschlag ist, sprechen große Medien teilweise heute noch von "Amoklauf”. Das halten wir für fahrlässig und respektlos den Opfern und Hinterbliebenen gegenüber. München war der erste große deutsche Aufschlag in einer Reihe neuer rechtsextremer einheimischer Terror-Gefahren. Digital vernetzter Terror gegen People of Color. Der Anschlag in Utøya, von dem der Münchener Täter inspiriert war, und die Anschläge in Halle und Hanau - sie alle müssen als rechter, rassistischer Terror benannt werden, damit das in Zukunft verhindert werden kann. In dieser Folge rekonstrieren wir, was genau an diesem 22. Juli 2016 passiert ist und welche drastischen Folgen der Anschlag hatte. Außerdem lernen wie die Hinterbliebenen der Opfer besser kennen und erfahren ihre Geschichten, was sie alles durchgemacht haben und was sie sich für die Zukunft wünschen. Verwendete Medien-Beispiele Themenschwerpunkt Panik nach dem Amoklauf - Kontrovers BR https://www.youtube.com/watch?v=mMgHHrVAURk Benet lebt - Süddeutsche Zeitung https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ein-amok-opfer-und-seine-familie-benet-lebt-1.3128394?reduced=true Nach Amoklauf im OEZ in München: Abschied der muslimischen Opfer - BR Fernsehen https://www.youtube.com/watch?v=NGCki5KZOfE tagesschau 2000 Uhr, 22.07.2016 https://www.youtube.com/watch?v=_UFBYdwwBjc ZDF ZOOM - Der Amoklauf von München - 1 Jahr danach https://www.youtube.com/watch?v=ZzfgsVdzf8Q

63 Min.

Am 22. Juli 2016 sind neun Menschen wegen eines rassistischen, rechtsextremen Terror-Anschlags in unserer Heimatstadt München ums Leben gekommen. Der Täter David S. hat sie kaltblütig erschossen. Sein Motiv? Er glaubte an die Überlegenheit der deutschen Rasse und wollte Deutschland von Menschen befreien, die in seinen Augen minderwertig waren - eben Ausländer, "Kanaken”. Und obwohl sich die Gutachter einig sind, dass es rassistischer Terror war und auf dem Denkmal auch die Rede von einem rassistischen Anschlag ist, sprechen große Medien teilweise heute noch von "Amoklauf”. Das halten wir für fahrlässig und respektlos den Opfern und Hinterbliebenen gegenüber. München war der erste große deutsche Aufschlag in einer Reihe neuer rechtsextremer einheimischer Terror-Gefahren. Digital vernetzter Terror gegen People of Color. Der Anschlag in Utøya, von dem der Münchener Täter inspiriert war, und die Anschläge in Halle und Hanau - sie alle müssen als rechter, rassistischer Terror benannt werden, damit das in Zukunft verhindert werden kann. In dieser Folge rekonstrieren wir, was genau an diesem 22. Juli 2016 passiert ist und welche drastischen Folgen der Anschlag hatte. Außerdem lernen wie die Hinterbliebenen der Opfer besser kennen und erfahren ihre Geschichten, was sie alles durchgemacht haben und was sie sich für die Zukunft wünschen. Verwendete Medien-Beispiele Themenschwerpunkt Panik nach dem Amoklauf - Kontrovers BR https://www.youtube.com/watch?v=mMgHHrVAURk Benet lebt - Süddeutsche Zeitung https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ein-amok-opfer-und-seine-familie-benet-lebt-1.3128394?reduced=true Nach Amoklauf im OEZ in München: Abschied der muslimischen Opfer - BR Fernsehen https://www.youtube.com/watch?v=NGCki5KZOfE tagesschau 2000 Uhr, 22.07.2016 https://www.youtube.com/watch?v=_UFBYdwwBjc ZDF ZOOM - Der Amoklauf von München - 1 Jahr danach https://www.youtube.com/watch?v=ZzfgsVdzf8Q

01.07.2021

Mobbing - Täter, Opfer oder Zuschauer?

Die meisten von uns finden sich bei Mobbing in einer Rolle wieder. Egal ob zu Schulzeiten, während der Ausbildung/Uni oder am Arbeitsplatz - es kann überall zu Ausgrenzung und Mobbing kommen. Marcel war beides, jeweils Täter und Opfer. Malcolm behauptet zwar, er hätte nie gemobbt, aber stimmt das ? So viel sei verraten: Auch er hat Fehler gemacht. Doch, wie kommt es zu Mobbing? Sind Täter auch im Kindesalter schwache Menschen ohne Selbstliebe? Und welche Fragmente unserer Erfahrungen begegnen uns im Erwachsenenalter wieder? Findet es in dieser Folge heraus! Wenn sie euch gefallen hat, freuen wir uns über eine gute Rezension und einen lieben Kommentar! Weiterführende Links: - Five Souls/SWR-Sendung über Mobbing: https://www.youtube.com/watch?v=W8O-5M5FH_4 - Malcolm Ohanwes Text bei SPIEGEL zu Sexualität im Deutschrap: https://www.spiegel.de/kultur/musik/frauen-im-hip-hop-wie-rapperinnen-mir-als-jungem-mann-halfen-sexualitaet-zu-verstehen-a-7074a54b-08ef-4d97-b3cb-60e511d02759

71 Min.
04.06.2021

Palästina - Eine Heimat, viele Schicksale

Es ist vollbracht. Die Palästinenser haben die ARD und ZDF unterwandert höhö. Seitdem wir beide, Marcel Aburakia und Malcolm Ohanwe, nun auch zu FUNK gehören, gibt es nun mindestens 5 krasse deutsch-palästinensische Medienschaffende im Funk-Netzwerk. Mit der aktuellen Lage in Israel und Palästina, dem sogenannten "Nahost-Konflikt", sind sehr viele palästinensische Menschen in ganz Deutschland wieder emotional an ihren Grenzen. In der Folge brechen wir 15 klassische Palästina-Mythen herunter. Palästina ist nicht Pakistan, Palästinenser sind nicht alle Muslime und Palästinensische Menschen haben ein nicht abzustreitendes Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung. Lernt Deutsch-Palästinenser oder Palästina-Deutsche in dieser Folge kennen. Erwähnte Beiträge: RBB-Podcast Clanland https://www.fritz.de/programm/podcasts/clanland.html ZDF Auslandsjournal: Influencer in Dubai https://www.youtube.com/watch?v=q0nfmYNGXvI DDR und Israel laut BPB https://www.bpb.de/internationales/asien/israel/45014/ddr-israel Folgt uns auf Social Media! Twitter: https://twitter.com/KanackWelle?s=20 Facebook: https://www.facebook.com/KanackischeWelle/ Instagram: https://www.instagram.com/kanackischewelle/?hl=de

130 Min.
19.05.2021

Juden & Palästinenser - Freund oder Feind?

In dieser Folge besprechen wir jüdisch-palästinensische Verflechtungen in Deutschland und warum wir in unseren Identitäten in Deutschland immer wieder gegeneinander aufgerieben werden. Das passiert durch komische Sprüche, die wir erleben, wenn Leute erfahren, dass wir das eine oder das andere sind. Die Deutsche Mehrheitsgesellschaft und Nicht-Betroffene allgemein, so erleben wir das, wollen uns oft missbrauchen für ihre eigenen rassistischen oder antisemitischen Vorurteile. Wir wollen uns solidarisch einander begegnen und aufdröseln warum das nicht OK ist. Dazu haben wir diverse jüdische Gäst:innen wie Rachel Liven, Sapir von Abel und Igor Matviyets sowie Zuspielungen von vielen palästinensischen Stimmen und vom jüdischen Kultur-Journalist Fabian Wolff.

69 Min.