Mondial · SWR Aktuell

Menschen verschiedener Ethnien strecken die Hände aus und halten diese sternförmig zusammen.
SWR Aktuell

Mondial

Info

Reportagen, Hintergründe und Meinungen zu aktuellen Themen rund um Zuwanderung, Integration und verschiedene Kulturen. Ein Magazin der SWR-Redaktion Religion, Migration und Gesellschaft. Immer mittwochs um 19:05 Uhr im Radioprogramm von SWR Aktuell und als Podcast.

Menschen verschiedener Ethnien strecken die Hände aus und halten diese sternförmig zusammen.

Alle Episoden

Juan Rojas-Vasquez im Studio in Stuttgart
01.12.2021

Suche nach den Verschwundenen der "Colonia Dignidad" in Chile: "Wenn du einen Menschen lieb hast, dann gehst du übers Feuer"

Bis heute fordern Tausende Chilenen Gerechtigkeit und treten gegen das Vergessen ein: Viele vermissen noch immer ihre Angehörigen, die während der Pinochet-Diktatur festgenommen wurden und verschwanden. Auch der Deutsch-Chilene Juan Rojas-Vasquèz sucht seit fast 50 Jahren nach seinem Vater und seinem Bruder. Er vermutet: Die beiden sind in den Kellern der deutschen Folter-Sekte "Colonia Dignidad" verschwunden. Ihre Führungsriege, die auch deutsche Kinder in der Kolonie missbrauchte, arbeitete eng mit Diktator Pinochet zusammen. Bis heute wartet Rojas-Vasquéz auf Anworten. Er hofft, sein Trauma so endlich verarbeiten zu können. Susanne Babila und Sophie Rebmann haben mit ihm gesprochen.

33 Min.
0 %
Olcay Acet und ihre Mutter Ayse Aktay
27.10.2021

60 Jahre "Gastarbeiter" aus der Türkei (4) - Das Schicksal der Kofferkinder

Es ist kein Thema, über das gerne gesprochen wird: Als vor 60 Jahren junge Frauen und Männer als Arbeitskräfte nach Deutschland geholt wurden, ließen viele ihre Kinder zunächst bei Verwandten in der Türkei zurück, um sie später nachzuholen. Betroffen sind nach Schätzungen etwa 700.000 Kinder. Sie werden in der Soziologie auch als "Kofferkinder" bezeichnet. Olcay Acet war anderthalb Jahre alt, als ihre Mutter als Gastarbeiterin nach Deutschland ging. Erst mit neun Jahren holten ihre Eltern sie und ihren älteren Bruder zu sich nach Tübingen. Die Auswirkungen dieser Trennung von der Mutter spürt sie bis heute. Die 50-Jährige beschäftigt sich inzwischen als Gestalttherapeutin und Künstlerin mit diesem Thema. Claudia Bathe und Cüneyt Özadali haben Olcay Acet und ihre Mutter Ayse Aktay in Frankfurt getroffen.

35 Min.
0 %