Tagesticket - Der Früh-Podcast · Bayern 2

Bayern 2

Tagesticket - Der Früh-Podcast

Kultur

Was uns heute bewegt - Der Podcast für alle, die informiert in den Tag starten wollen. So lang wie die Fahrt ins Büro oder die morgendliche Jogging-Runde. Per Podcast-Abo auf dem Smartphone, wenn Ihr zur Schule, zur Uni oder in die Arbeit geht.

Alle Episoden

20.01.2022

Streit um die Windkraft: Klappt die Energiewende ohne neue Windräder in Bayern?

Wirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) will die Windkraft in ganz Deutschland ausbauen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) besteht in Bayern auf die 10H-Regel. Sie schreibt vor, dass ein Windrad mindestens den Abstand vom zehnfachen seiner Höhe zu Gebäuden einhalten muss. Im Freistaat gibt es kaum noch neue Anlagen, aber ohne Ausbau der Windenergie wird die Energiewende schwer, sagt Dr. Anne von Streit. Sie forscht am Department für Geographie der LMU München und hat sich auch mit der Akzeptanz der Windräder befasst. Im Tagesticket schauen wir außerdem auf die Katholische Kirche: Heute wird in München ein Gutachten zur Aufklärung von Missbrauchsfällen vorgestellt.

18 Min.
0 %
19.01.2022

Zeltschulen im Libanon und in Syrien: So hilft eine Initiative aus München geflüchteten Kindern

Seit mehr als zehn Jahren tobt der Krieg in Syrien. Rund 1,5 Millionen Menschen sind in den benachbarten Libanon geflohen, vielen leben in unfassbarer Armut. Jacqueline Flory und ihr Verein "Zeltschule" haben 2016 die ersten Zeltschulen gegründet - um den Kindern in Geflüchtetenlagern eine Perspektive geben. Würden sie im Analphabetismus aufwachsen und nach dem Krieg nach Syrien mit seinen vielen extremistischen Strömungen zurückkehren, dann wären sie eine leichte Beute für terroristische Gruppierungen, sagt sie. Im Tagesticket schauen wir außerdem auf fünf Jahre Cannabis auf Rezept. Der Bundestag hat 2017 Schwerkranken den Zugang zu der schmerzlindernden Droge erleichtert. Wie sind die Erfahrungen damit?

17 Min.
0 %
18.01.2022

Natur vs. Landwirtschaft: Wie das wachsende Wolfsvorkommen Landwirt:innen zu schaffen macht

Der Bestand der Wölfe in Deutschland ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Ein tolles Zeichen in Richtung Artenvielfalt sagen Naturschützer:innen. Vielen Bäuer:innen sind Wölfe allerdings ein Ärgernis, denn wenn sie Schafe oder Ziegen reißen, dann bedeutet das für den Bauernhof Umsatzverlust und Mehrarbeit. In Oberbayern wurde deshalb gerade ein Wolf zum Abschuss freigegeben worden - er hatte in der Vergangenheit mehrere Nutztiere gerissen. Doch ist es wirklich vertretbar die naturgeschützten Tiere abzuschießen? Oder gibt es bessere Möglichkeiten? Und wie reagiert man, wenn man einem Wolf in freier Wildbahn begegnet? Darüber spricht mit uns Marie Neuwald - sie ist Referentin für Wölfe und Beweidung beim Naturschutzbund.

16 Min.
0 %
17.01.2022

Negativer Schnelltest und trotzdem Corona positiv: Wie gut erkennen Antigentests Omikron?

Omikron breitet sich rasant in Deutschland aus. Schon sehr bald wird die in Südafrika entdeckte Mutation des Coronavirus auch hier in Deutschland vorherrschend sein, sagte der Chef des Robert Koch Instituts, Wieler, am Freitag. Zwar deuten zahlreiche Studien daraufhin, dass Omikron nicht so gefährlich ist für die Bevölkerung, wie die Delta Variante. Gleichzeitig ist sie wesentlich ansteckender. Viele haben sich deshalb verpflichtend oder freiwillig testen lassen, um sicher zu gehen, dass man niemanden ansteckt. Viele Infektionen werden aber auch nach mehrfachen Antigen Schnelltests nicht erkannt. Was also tun? Dr. Manuel Krone ist Infektionsepidemiologe und forscht zur Wirksamkeit von Tests im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Das Ergebnis einer aktuelle Studie: Schnelltests sind bei einer Corona-Infektion deutlich weniger zuverlässig als PCR-Tests. Wie man sich trotzdem schützen kann, welche Tests ratsam sind und was das für den weiteren Verlauf der Pandemie bedeutet, verrät der Mediziner im Tagesticket.

20 Min.
0 %
14.01.2022

LongCovid: Wie therapiert man die Corona-Langzeitfolgen?

Atemnot, Konzentrationsschwierigkeiten, Dauermüdigkeit: Das können Symptome von Long- oder PostCovid sein. Noch immer gibt es kaum belastbare Studien zu den umfangreichen Auswirkungen von SarsCoV 2 auf den Körper. Sicher ist nur, immer mehr Menschen leiden langfristig unter den Folgen der Krankheit - körperlich und psychisch. Claudia Brenner hat sich im Juni 2020 mit dem Virus infiziert, überstanden hat sie die Krankheit bis heute nicht. Hier erzählt sie, was das für sie bedeutet. Wie ihr geht es auch vielen anderen, deshalb hat Prof. Markus Gosch gemeinsam mit seinen Kolleg*innen in Nürnberg eine Tagesklinik für LongCovid Patient*innen eröffnet. Am Montag hat sie ihre Arbeit aufgenommen. Hier im Tagesticket erzählt uns der Mediziner, wie er das Syndrom ganzheitlich therapiert.

19 Min.
0 %