Stories - der Buch-Podcast

Helene Bockhorst liest aus "Die beste Depression der Welt"

Grau. Schwarz. Dunkle Schatten. Alleinsein. Höhle. Verkriechen. Das sind alles Begriffe, die wir mit "Depressionen" verbinden. Deshalb wirkt es auf den ersten Blick komisch, dass der Roman von Helene Bockhorst knallgelb und von Goldfisch-Gläsern übersät ist. Tatsächlich geht es in der Geschichte um Depressionen und den Alltag mit ihnen, aber auf eine Art, die nur zwischen den Zeilen dunkle Schatten hat.

43 Min. | 14.6.2020