Tandem

Wie weit darf Pränataldiagnostik gehen? Der Medizinethiker Giovanni Maio im Gespräch

Zur Zeit wird diskutiert, ob die Kosten für den Präna-Bluttest flächendeckend von den Krankenkassen übernommen werden. Eltern, sagt der Medizinethiker Giovanni Maio, geraten durch die neuen Techniken in Machbarkeits-Phantasien vom idealen Kind, das sich in den geplanten Lebensentwurf einfügen soll. Die Angst, ein behindertes Kind zu bekommen, sei immer größer geworden. <br/> <br/>Ist die PND ein Segen, weil dadurch einem Kind und den Eltern viel Leid erspart wird? Sollten deshalb auch andere, bislang noch verbotene Gentests erlaubt werden? Oder entwickeln wir durch die modernen Techniken immer mehr den Gedanken vom "perfekten Leben" und verstärken so die Diskriminierung von behinderten Kindern und ihren Eltern? Welche Erfahrungen haben Sie mit Untersuchungen vor der Geburt gemacht?

Portrait von Prof. Giovanni Maio
38 Min. | 28.4.2016