vertikal horizontal. Glaubens- und Gewissensfragen

Kann der Staat trösten? Zentrales Gedenken an die Corona-Toten

Rund 80.000 Menschen sind in Deutschland bislang an oder mit dem Corona-Virus gestorben. Die Totenzahlen finden sich jeden Tag in den Medien. Doch sie wirken abstrakt, vermitteln wenig von den einzelnen Schicksalen, die dahinter stehen. Um das Gedenken an die Corona-Toten in den Mittelpunkt zu rücken, findet nun am 18. April in Berlin eine zentrale Gedenkveranstaltung für die Verstorbenen statt. Zuvor wird es einen Gottesdienst geben. Aber wie hilfreich und trostspendend kann so ein Tag überhaupt sein? In dieser Folge geht es um die öffentliche Trauer, die Rolle der Kirchen und des Staates.

Ein Polizist hält eine Kerze in der Hand.
36 Min. | 11.4.2021