weiter lesen

Benjamin Quaderer liest "Für immer die Alpen"

"Das ist das Schöne am Schreiben", sagt Benjamin Quaderer, "man braucht nur einen Tisch, einen Laptop, ein Blatt und einen Stift". Für seinen Debütroman "Für immer die Alpen" aber braucht er eine Lesebühne. Hier stellt er seine Geschichte eines Liechtensteiner Datendiebs vor und spricht über Fiktion als "Anleitung für die Wirklichkeit".

Schreibtisch von Benjamin Quaderer © privat
27 Min. | 2.4.2020