Weitwinkel

Die Philippinen - ein Land im Ausnahmezustand

Angst, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung - einfach nicht wissen, wie es weitergehen soll. Von allen Ländern Südostasiens sind die Philippinen am härtesten von der Coronavirus-Pandemie getroffen. Die Regierung schafft es nicht, die Menschen über die Gefahren angemessen aufzuklären, das marode Gesundheitssystem ist überfordert und in den Slums der Hauptstadt Manila hungern viele. Wer sich nicht an die strengen Corona-Regeln hält, der wird verhaftet. "Nur wer einmal ein philippinisches Gefängnis gesehen hat, weiß, was das bedeutet", sagt unser Korrespondent Holger Senzel im Gespräch mit Stefanie Jacob.

Slum in Manila in Coronazeiten
27 Min. | 11.9.2020