Weitwinkel

Macau und Hongkong: Chinas ungleiche Geschwister

Die Stadt Macau steht für eines der höchsten Pro-Kopf-Einkommen weltweit und die größte Dichte an Luxusboutiquen weltweit. Hier gibt es Glücksspielumsätze, höher als in Las Vegas, Mittelmeerflair, Palmen und wunderschöne, prachtvolle Kolonialbauten. Am 20. Dezember 1999 endete mit der Übergabe der portugiesischen Kolonie Macau an China, die Ära der europäischen Kolonien in Asien. Macau genießt seitdem, genau wie Hongkong, eine weitreichende Autonomie, beide sind Sonderverwaltungsregionen. Unser Korrespondent Steffen Wurzel war gerade in Macau und erzählt Stefanie Jacob von seinen Eindrücken.

Der Largo do Senado-Senatsplatz war seit der Gründung von Macau unter den Portugiesen das Zentrum der Stadt.
27 Min. | 5.12.2019