Weitwinkel

Populistisch, nationalistisch, fremdenfeindlich: Ungarn und das "System Orbán"

Lässt Europa die Ungarn im Stich? Eingeschränkte Pressefreiheit, eine nicht mehr ganz unabhängige Justiz, Drangsalierung von Flüchtlingen und Obdachlosen, Korruption - und viele weitere, problematische Entwicklungen. Ministerpräsident Viktor Orbán hat Ungarn in den vergangenen zehn Jahren konsequent nach rechts regiert - und die EU lässt ihn gewähren. "Viktor Orbán ist ein Populist, der die Gesellschaft gespalten und Sündenböcke aufgebaut hat", sagt die Südosteuropa-Korrespondentin Andrea Beer im Gespräch mit Petra Waldvogel, "aber Orbán ist nicht Ungarn."

Tausende Menschen demonstrieren in der unagrischen Hauptstadt Budapest gegen die Regierung Orbán und fordern Hilfe von der EU.
26 Min. | 7.8.2020