Weitwinkel

Spaniens Alptraum - gefangen in der Corona-Pandemie | Bericht des Korrespondenten

Das öffentliche Leben und der Tourismus sind lahmgelegt, immer mehr Menschen sterben, kaum eine Familie, die nicht direkt vom Virus betroffen ist. Spanien ist das nach Italien und den USA weltweit am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land. Die Menschen bleiben zu Hause, die sonst so belebten Straßen und Strände sind verwaist. "Es ist gespenstisch. Madrid ist totenstill geworden", sagt der ARD-Spanien-Korrespondent Marc Dugge. Im Gespräch mit Petra Waldvogel erzählt er über Spaniens Kampf gegen das Virus.

Auf einer spanischen Flagge an einem Gebäude in der Hauptstadt Madrid steht: "Danke - #ichbleibezuhause"
26 Min. | 3.4.2020