Weltspiegel Thema

Corona und die Welternährung

Wenn wir auf unseren eigenen Teller schauen, sieht er aus wie immer, es gibt ja trotz Pandemie alles zu kaufen. Aber: manches kostet mehr als sonst. Broccoli oder Tomaten zum Beispiel. Zitronen sind doppelt so teuer wie vor einem Jahr um diese Zeit. Warum das so ist, erklärt Stefan Schaaf, ARD-Korrespondent in Spanien. Außerdem geht es in dieser Folge um fallende Lebensmittelpreise. Wie das zusammenpasst, erklärt uns Wilfried Bommert, Gründer des Instituts für Welternährung. Und dann zeigt uns noch die Agrarforscherin Annette Piorr, wie alternative Lebensmittel-Netzwerke aussehen können.

Mähdrescher auf einem Maisfeld
23 Min. | 8.5.2020