Weltspiegel Thema

Hindu-Nationalisten auf dem Vormarsch

Indien gilt mit einer Bevölkerung von 1,3 Milliarden als die "größte Demokratie der Welt", als Land der kulturellen und religiösen Vielfalt und Toleranz. Aber seit 2014 Narendra Modi mit seiner nationalistischen BJP die Regierung übernommen hat, ist diese pluralistische Gesellschaft gefährdet. Die Vormachtstellung der Hindus wird immer weiter ausgebaut. Aktuelles Beispiel: Die Reform des Staatsbürgergesetzes sieht vor, Einwanderer auf Grundlage ihrer Religion einzubürgern. ARD-Korrespondent Peter Gerhardt gibt Einblicke in seine Recherche beim RSS, der faschistischen Unterorganisation der Hindu-Nationalisten. Die Wissenschaftlerin Pradnya Bivalkar erzählt, was sich aus ihrer Wahrnehmung unter Modi verändert hat - in ihrer Familie und in der Gesellschaft. Und ARD-Korrespondent Bernd Musch-Borowska erklärt, wo sich politischer Widerstand formiert und welche Auswirkungen die Politik der Hindu-Nationalisten auf die Beziehungen zu anderen Ländern hat.

Hindu-Nationalisten des RSS
30 Min. | 15.12.2019