Weltzeit

Morden und Hunger in Myanmar - Es droht eine humanitäre Katastrophe

Nach UN-Angaben machen es die Protestierenden in Myanmar den Militärs schwer, ihre Macht zu festigen. Doch die Hälfte der Menschen sei infolge des Militärputsches und der Coronapandemie von Armut bedroht. Auf die Straße gehen sie trotzdem. Holger Senzel im Gespräch mit Isabella Kolar www.deutschlandfunkkultur.de, Weltzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/05/04/morden_und_hunger_in_myanmar_es_droht_eine_humanitaere_drk_20210504_1830_7d037a5a.mp3

Diverse Füße von Demonstranten treten auf ein Plakat mit dem Konterfei General Min Aung Hlaing in der Nähe des Rathauses von Rangoon im Februar 2021.
23 Min. | 4.5.2021