Weltzeit

Venedig und die Angst vor den Fluten - Zu viel Wasser, zu wenig Touristen

Venedig leidet unter den Hochwasserschäden des vergangenen Novembers. Sogar der Markusdom ist beschädigt. Viele Händler verloren ihre Waren und jetzt fehlen auch noch die Touristen. Ungewöhnlich für die Lagunenstadt. Und beängstigend. Von Lisa Weiß www.deutschlandfunkkultur.de, Weltzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/07/29/venedig_und_die_fluten_zu_viel_wasser_zu_wenig_touristen_drk_20200729_1830_cadee648.mp3

Das Foto zeigt den Markusplatz (Piazza San Marco) im Abendlicht als er während der außergewöhnlichen Flut am 17. November 2019 komplett unter Wasser stand.
21 Min. | 29.7.2020