Wissen

Meßstetten: Tausende Asylsuchende als Nachbarn

”Die Flüchtlinge lungern überall rum.” "Manche haben einfach Angst, wenn da zehn, 15 Schwarze rumstehen.” In Meßstetten auf der Schwäbischen Alb gibt es seit Oktober 2014 eine Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge. Tausende Asylsuchende sind hier untergebracht. Im Ortskern von Meßstetten selbst leben nur 5.000 Einwohner. Nicht immer ist das Miteinander einfach. Doch die Verantwortlichen gehen neue Wege, um Flüchtlinge und Einheimische einander näher zu bringen. In einem Langzeitprojekt beobachten die Autorinnen, wie die Flüchtlingsunterkunft die Gemeinde verändert.

Traktor biegt ab, im Vordergrund zwei Schilder Flüchtlingserstaufnahmestelle und Asyl
27 Min. | 6.10.2015