Wissen

SWR2 Wissen: Pornografie statt Aufklärung

Wie das Internet die Sexualentwicklung steuert.Noch nie waren pornografische Bilder und Filme so leicht verfügbar wie heute - sei es über das Internet oder über das Handy. Mindestens 40 Prozent der Jugendlichen kommen nach amerikanischen Studien regelmäßig mit Pornografie in Berührung, unabhängig von Schultyp und Bildung. Aus Sicht von Sozialpädagogen ist das fatal für die sexuelle Entwicklung. Denn pornografische Bilder liefern irreführende Maßstäbe und sorgen bei Jugendlichen für Stress und Verunsicherung. Auch Musik und Videoclips sind immer stärker pornografisch geprägt. In der Verrohung der Jugendkultur sehen Sexualwissenschaftler deshalb eine noch größere Gefahr.

Eine Frau mit einer Sonnenbrille, auf der sich eine Weltkarte, eine Doppelhelix und ein Motiv von DaVinci spiegeln.
25 Min. | 31.7.2008