Zeitgenossen

Jörn Leonhard, Historiker

Jörn Leonhard ist Professor für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas am Historischen Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 2014 erschien sein Buch "Die Büchse der Pandora", eine erste gesamteuropäische Darstellung des Ersten Weltkriegs, die begeistert aufgenommen wurde. Im September 2018 folgte eine umfängliche globalgeschichtliche Untersuchung des Kriegsendes und seiner Folgen: "Der überforderte Frieden. Versailles und die Welt 1918 - 1923". Im Gespräch mit Gregor Papsch bilanziert Jörn Leonhard auch die vergangenen vier Jahre des Gedenkens an die sogenannte "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts".

Jörn Leonhard (li.) und Gregor Papsch
44 Min. | 13.10.2018