ZeitZeichen

1933: NS-Gegnern wird deutsche Staatsbürgerschaft entzogen | Heinrich Mann und andere im Visier der NSDAP

23.08.1933: Lion Feuchtwanger und Heinrich Mann, Rudolf Breitscheid, Alfred Kerr, Ernst Toller, Philipp Scheidemann oder Wilhelm Pieck. Diese Nazi-Gegner waren gerade noch rechtzeitig geflohen. Aber in einem letzten bürokratischen Strafakt spuckten die braunen Machthaber ihnen gleichsam symbolisch hinterher. Sie entzogen ihnen die Staatsangehörigkeit - und sorgten dafür, dass jeder im Reich davon wusste. Autorin: Almut Finck.

Heinrich Mann
14 Min. | 23.8.2018