ZeitZeichen

Kriegsgefangenenlager Stalag 326 befreit (am 2.4.1945)

Das Stammlager VI K (326) war eines der großen Lager in der Senne. In dem Durchgangslager wurden zwischen 1941 und 1945 vor allem sowjetische Kriegsgefangene für den Ruhrbergbau gemustert. Andere wurden zur Zwangsarbeit in Ostwestfalen-Lippe herangezogen. Sowohl im Lager als auch auf den Zechen des Ruhrgebietes herrschten für die sowjetischen Gefangenen extrem schlechte Lebensbedingungen. Autor: Heiner Wember

Gedenkstätte StaLag 326, ehemaliges Lager für sowjetische Kriegsgefangene
14 Min. | 2.4.2020