Zwölfzweiundzwanzig - Das Gespräch am Wochenende mit Sabina Matthay

Anwältin, Imamin und ausgezeichnet unbequem: Seyran Ate?

Die Berlinerin Seyran Ate? ist längst über die Grenzen der deutschen Hauptstadt hinaus bekannt. Ausgewachsen als Tochter türkischer Gastarbeiter in Berlin, verteidigt die Anwältin Frauen gegen Gewalt in der eigenen Familie, streitet die Aktivistin gegen falsch verstandene Toleranz, wendet die Imamin sich gegen einen patriarchal geprägten, Frauen deklassierenden Islam ein. Am 5. Dezember erhält Seyran Ate? für ihr Engagement den Menschenrechtspreis der Universität Oslo. Mit ihr spricht Moderatorin Sabina Matthay.

Seyran Ates (Bild: imago images / snapshot)
36 Min. | 30.11.2019