Las Lloronas aus Belgien mit "Out of the blue"
MDR KULTUR

Aus heiterem Himmel

Folk und Welt · 29.11.2023 · 60 Min.
Las Lloronas aus Belgien mit "Out of the blue"
Erscheinungsdatum
29.11.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Das belgische Trio Las Lloronas hat ein filigranes Album mit berührenden Texten aufgenommen, sie erzählen im Interview darüber. Dazu Songs einer krimtatarischen Künstlerin, Koramusik aus dem Senegal, die Finnin Johanna Juhola am Akkordeon, kurdisch-türkischer Neofolk aus Dänemark, sowie Bands aus Venezuela/Kolumbien, Argentinien und Kuba. Lieder wie Landschaften kreieren Las Lloronas, einige Titel von ihrem Album Out of the blue laufen in dieser Stunde. In den Texten geht es auch um Schmerz, Liebe, Verlust und die Suche nach echter Gemeinschaft, wie spielerisch einige Songs entstanden sind erzählt Marieke Werner und Sura Solomon fügt hinzu: „In Momenten des Zweifels hilft uns das Publikum sehr. Es ist wie ein Spiegel der sagt: Hört nicht auf. Und das finde ich sehr wertvoll, auch weil wir heute viel über die Macht des Zuhörens in unserer Gesellschaft sprechen. Die Person auf der Bühne ist diejenige, die irgendwie mächtig sein und geschätzt werden soll. Aber ohne die Zuhörer gibt es das alles nicht.“ „Siento una Peña“, ich fühle einen Schmerz singen Mito y Comadre, produziert hat ihr Album Guajirando der Grammy-Gewinner Christian Castagno, doch es ist nicht nur popafin, man hört eine riesige Palette traditioneller Instrumente Venezuelas und Kolumbiens. „Wir suchen nach Wurzeln, Zugehörigkeit und Stolz darauf, wo wir herkommen. Wenn wir unsere Herkunft kennen, werden unsere Schritte in unserer Gegenwart und Zukunft fester sein“, sagt das Duo. Soema Montenegro aus Buenos Aires ist eine Dichterin und lässt sich von indigenen Traditionen und der Natur inspirieren. Ihr Album Círculo Radiante reist von Altiplano-Dörfern, in 3600 Metern auf einer Hochebene gelegen zwischen Peru, Bolivien, Chile und Arg, zur Karibikküste und zurück in die Wildnis der Kindheit. AySay schauen von der Großstadt aufs Dorf, nichts anderes heisst der Albumtitel Köy. Luna Ersahin singt auf Türkisch, Dänisch und Kurdisch und wenn sie mit ihren Bandkollegen Aske Døssing Bendixen und Carl West Hosbond von Kopenhagen über Istanbul nach Anatolien reist möchte man mittanzen. Handgespielte Instrumente treffen auf elektronische Beats und in ein kurdisches Volkslied haben AySay absichtsvoll die Worte Frau, Leben, Freiheit eingewoben. "Rain & Sun" Las Lloronas (Belgien/Spanien/Deutschland) Album Out of the Blue Muziekpublique "Siento una Peña" Mito y Comadre (Venezula/Kolumbien) Album Guajirando ZZK Records "Tu Cerg Û Mêlakên" AySay (Dänemark/Kurdisch/Türkisch) Album Köy No Bounds Music "Ez Kevokim" AySay (Dänemark/Kurdisch/Türkisch) Album Köy No Bounds Music "La Paloma" (Habanera) The Cuban Orquesta (Kuba/Deutschland/Frankreich) Album Renacimiento Galileo MC "Naranjos" Las Lloronas (Belgien/Spanien/Deutschland) Album Out of the Blue Muziekpublique "Radikale Ruhe" (angespielt) Las Lloronas (Belgien/Spanien/Deutschland) Album Out of the Blue Muziekpublique "Tourbillon" (angespielt) Las Lloronas (Belgien/Spanien/Deutschland) Album Out of the Blue Muziekpublique "Lon