Nico Schneider spielt ein aufwendig hergestelltes 5-String Banjo mit Resonator, Perlmutteinlagen und reichen Schnitzereien
MDR KULTUR

Nico Schneider, weltweit gefragter Banjo-Bauer aus Ostthüringen

Gespräche · 19.08.2023 · 47 Min.
Nico Schneider spielt ein aufwendig hergestelltes 5-String Banjo mit Resonator, Perlmutteinlagen und reichen Schnitzereien
Erscheinungsdatum
19.08.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Nico Schneider aus Bürgel in Thüringen ist Musiker, Banjo-Bauer und -Spieler. Er tritt mit der 2003 gegründeten „Seldom Sober Company“ und der 2013 gegründeten Folkband „HüSCH!“ auf, die im Mai 2023 für den europäischen Folkmusikpreis „Eisernen Eversteiner“ nominiert wurde. Der Preis wird seit 1992 jährlich beim „Folkherbst im Plauener Malzhaus“ von einer Jury und dem Publikum ermittelt. Das Wertungskonzert ist am 20.10.2023. Seit 2018 spielt Nico Schneider zudem mit dem Trio „Doc Taylor“ Folk aus Wales, England, Schottland, Irland und der Bretagne. Ein von ihm selbst gebautes qualitativ hochwertiges Banjo wird von der irischen Folkband „The Dubliners“ gespielt. Zum 26sten Mal besuchte Nico Schneider als Musiker in diesem Jahr das Rudolstadt-Festival, das größte Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands und er ist selbst Gastgeber für Folkkonzerte. 2017 übernahm Nico Scheider von dem Gründer, Komödianten, Musikanten, Sänger und Geschichtenerzähler Georg (Orga) Zurawski die Leitung der Open-Air-Bühne „Am-Vieh-Theater-Beulbar“ in der Nähe von Jena, eine Freilichtarena im Stile eines Amphitheaters, gebaut aus heimischen Sandsteinen und fossilen Eisenbahnschwellen, nah „am Vieh“ auf den anliegenden Weiden. Anfang September reist der Musiker, Banjo-Bauer und -Spieler zum 30. „Folklorum“ nach Einsiedel. In Suhl wurde Nico Schneider 1981 geboren. Mit Volksliedern, der Musik des Thüringer Waldes und der eigenen Familie wuchs er auf. Gleich dem blinden Großvater, den er nie kennengelernt, begann sich Nico Schneider bereits in früher Jugend Instrumente selbst und nach Gehör beizubringen. Das waren die Thüringer Waldzither, der Schottische Dudelsack, die Gitarre und das diatonische Akkordeon. Am meisten aber faszinierte ihn das Banjo. Auch dies eignete sich Nico Schneider autodidaktisch an und verfertigte die Technik des Spiels durch Unterricht und Workshops bei Gerry O`Connor, Derroll Adams und Enda Scahill und auf Sessions in Irland. Nach einem Grafik-Studium in Halle machte er doch seine eigentliche Passion zum Beruf und stand seit 2003 mit rund 1500 Auftritten auf deutschen und europäischen Bühnen. Nico Schneider veröffentlichte sechs eigene Alben und wirkte als Gastmusiker bei diversen CD-Produktionen, Hörspielen und Filmproduktionen mit. 2010 war er Mitbegründer der ersten Folkmusikschule Deutschlands in Halle an der Saale und gab bis 2017 Unterricht für Tenor- und 5-String-Banjo, Waldzither und schottischen Dudelsack. Seit 2017/ 2018 ist Nico Schneider Leiter des „Am-Vieh-Theater-Beulbar“ in der Nähe von Jena. Er organisiert darüber hinaus diverse Musiksessions in Halle und Jena und Volksliedersingen in Jena und Zella-Mehlis.