Krankenhäuser weisen mit Protesttag auf schwierige Finanzlage hin
hr-iNFO

Krankenhäuser weisen mit Protesttag auf schwierige Finanzlage hin

hr-iNFO Das Thema · 20.09.2023 · 19 Min.
Krankenhäuser weisen mit Protesttag auf schwierige Finanzlage hin
Erscheinungsdatum
20.09.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Deutschlands Kliniken geht vor der angekündigten großen Krankenhausreform das Geld aus, deshalb protestieren sie. "Wir stehen vor einer großen Pleitewelle", so bringt der Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft, Roland Engehausen, die besorgniserregende Lage der Krankenhäuser in ganz Deutschland auf den Punkt, weil ein Inflationsausgleich durch Bundesgesetze derzeit verwehrt wird. Etwa jedes vierte Krankenhaus ist von einer Insolvenz bedroht. "Die Versorgungssicherheit und die Beschäftigungssicherheit stehen damit auf dem Spiel", so Engehausen. Der für Gesundheit und Soziale Dienste zuständige Landesfachbereichsleiter Dr. Robert Hinke erklärt: "Die Krankenhausfinanzierung muss sich am Bedarf orientieren. Wenn die Sachkosten steigen, müssen die finanziellen Mehrbelastungen ausgeglichen werden. Die Finanzierung für die notwendigen Personal- und Sachkosten muss gesichert werden, weil ansonsten der akute Spardruck in den Kliniken den enormen ökonomischen Druck auf die Belegschaften weiter verstärkt. Diese Spirale verschärft sich, auch auf Kosten der Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger wie auch und Patientinnen und Patienten."