Fotografien und Schriftstücke von Germaine Krull (1897-1985) sind im Martin-Gropius-Bau in Berlin zu sehen.
Deutschlandfunk

Vor 125 Jahren geboren - Germaine Krulls magische Fotos stehen für die Pariser Avantgarde

Kalenderblatt - Deutschlandfunk · 20.11.2022 · 5 Min.
Fotografien und Schriftstücke von Germaine Krull (1897-1985) sind im Martin-Gropius-Bau in Berlin zu sehen.
Erscheinungsdatum
20.11.2022
Rubrik
Sender
Sendung

In den 1920er-Jahren prägte Germaine Krull mit ihren Bildreportagen die Fotografiegeschichte. Mit schrägen Perspektiven und Ausschnitten entwickelte sie eine ganz eigene Bildsprache. Ihre Reportagen stehen für eine gesellschaftspolitische Empathie. Jochen Stöckmann