Krimiautor Klaus-Peter Wolf
SWR Kultur

Autor Klaus-Peter Wolf: "Kriminalliteratur geht tief in die Wunden der Gesellschaft"

Kultur aktuell · 28.09.2023 · 8 Min.
Krimiautor Klaus-Peter Wolf
Erscheinungsdatum
28.09.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Der Bestsellerautor von Ostfriesenkrimis nimmt teil am neuen Krimifestival "Mordsregion Westerwald". Als junger Mann war der gebürtige Gelsenkirchener vor seinen Gläubigern in den Westerwald geflohen, als sein Verlag pleite ging und er auf einem Berg von Schulden saß. Im Westerwald ließ sich der Autor nieder und schrieb hier seinen Bestseller "Die Traumfrau" über Frauenhandel in Deutschland. Vorher betrieb er investigative Recherchen: "Ich hab im Westerwald eine fiktive Firma für Frauenhandel gegründet, "Hotpants", und so hab ich für den Roman recherchiert." Und :"Kriminalliteratur ist nicht irgendso ein trivialer Scheiß, wo einer umgebracht wird und wir haben alle Spaß dran. Das geht tief in die Wunden der Gesellschaft." Inzwischen lebt Klaus-Peter Wolf in Norden und schreibt sehr erfolgreich Ostfriesenkrimis- immer mit Füller und in Kladden. Den Westerwald sieht er trotzdem weiterhin als einen produktiven Ort für Literat*innen und als einen Ort der Solidarität unter den Menschen: "Er hat so was Abgeschiedenes. Die Menschen kennen sich untereinander. So wie in Gelsenkirchen mit seiner Bergarbeitermentalität. Und an der Ostküste, in Ostfriesland hab ich das auch wiedergefunden." Klaus-Peter Wolf liest aus seinem Roman "Ostfriesengier" am 6. Oktober im Kulturwerk in Wissen.