Aktivistinnen streichen während eines Flashmobs des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung unter dem Motto "Legal, einfach, fair - Für eine Neuregelung des Schwangerschaftsabbruchs in Deutschland!" mit der Farbe Lila symbolisch den Paragraph 218 Schwangerschaftsabbruch aus dem Strafgesetzbuch durch.
SWR Kultur

Ethikerin Christiane Woopen über die Reform von §218: Liberalisierung wagen!

Kultur aktuell · 16.04.2024 · 5 Min.
Aktivistinnen streichen während eines Flashmobs des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung unter dem Motto "Legal, einfach, fair - Für eine Neuregelung des Schwangerschaftsabbruchs in Deutschland!" mit der Farbe Lila symbolisch den Paragraph 218 Schwangerschaftsabbruch aus dem Strafgesetzbuch durch.
Erscheinungsdatum
16.04.2024
Rubrik
Sender
Sendung

"Ein neues Nachdenken muss möglich sein", fordert die Medizinethikerin Christiane Woopen. Sie gehört zur von der Bundesregierung eingesetzten Expertenkommission, die empfiehlt, Abtreibungen in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen zu erlauben. "Wenn man das nicht wagt, wird sich nie etwas ändern." Die Debatte müsse aber sachlich und respektvoll geführt werden. Schließlich habe sie eine existentielle Dimension für die Beteiligten.