Kinder halten Plakat zum Weltkindertag hoch. (Symbolbild)
SWR Kultur

Was brauchen Kinder wirklich? Keine weiteren Ratgeber!

Kultur aktuell · 20.09.2023 · 7 Min.
Kinder halten Plakat zum Weltkindertag hoch. (Symbolbild)
Erscheinungsdatum
20.09.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Kinder brauchen motivierte Lehrerinnen und Lehrer, die gut ausgebildet sind. Warum das der Schlüssel ist, damit Kinder erfolgreich lernen, ins Leben zu gehen, erklärt die Autorin Verena Friederike Hasel in ihrem neuen Buch "Das krisenfeste Kind: Lernen für die Welt von morgen". Beispiel Finnland: Der Mensch als wichtigstes Kapital Für das Buch hat die Autorin intensiv in Finnland recherchiert, denn, so sagt sie, die Finnen hätten vor Jahrzehnten das deutsche Schulsystem übernommen, es dann aber grundlegend reformiert. Leitgedanke damals sei gewesen: "Wir haben keine Bodenschätze in Finnland, sondern nur Menschen, und darum müssen wir dafür sorgen, dass keiner in einer Sackgasse endet". Etwas dafür tun, dass Lehrer gute Lehrer werden "Worauf es total ankommt" sagt Verena Friederike Hasel, "womit alles steht und fällt, ist der Lehrer, die Lehrerin". Und das liege nicht nur an der Persönlichkeit, man könne sehr viel dafür tun, dass Lehrer gute Lehrer werden. Wichtigstes Instrument sei die Fortbildung, das sei noch wichtiger als die Ausbildung selbst. In Deutschland sei das Fortbildungssystem aber dringend reformbedürftig. Riesenproblem in Deutschland: Wertschätzung Über die mangelnde Wertschätzung für Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland werde zwar viel geredet. Der Beruf werde nicht ernst genug genommen, so die Autorin. Ihr Gegenbeispiel aus Finnland: Bei einer Umfrage hätte die Mehrheit der Finnen angegeben, der Ehepartner oder die Ehepartnerin sollte am besten Lehrer/Lehrerin sein. Es sage einiges über eine Gesellschaft aus, wenn die Menschen geschätzt würden, die mit Kindern arbeiten.