Land & Leute
SR 3 Saarlandwelle

Erst Euphorie, dann Ernüchterung

Land & Leute · 18.12.2022 · 27 Min.
Land & Leute
Erscheinungsdatum
18.12.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Chronik über die Ansiedlung einer Batteriefabrik im Saarland- Das chinesische Unternehmen SVOLT will seine erste Batteriezellfabrik für E-Autos in Europa im Saarland bauen. Eine Milliardeninvestition mit vielen Arbeitsplätzen. Im November 2020 gelingt der saarländischen Landesregierung ein echter Coup: Das chinesische Unternehmen SVOLT verkündet, dass seine erste Batteriezellfabrik für E-Autos in Europa in Überherrn gebaut werden soll. Das Saarland setzt sich im Auswahlverfahren gegen 30 europäische Standorte durch. Nach Unternehmensangaben sollen bis zu zwei Milliarden Euro investiert werden – rund 2.000 neue Jobs entstehen. Neben vielen negativen Nachrichten für den Autostandort an der Saar, der von Politik und Industrie ersehnte Hoffnungsschimmer. Heute ist von der anfänglichen Euphorie nicht mehr viel übriggeblieben. Nach wie vor ist unklar, ob und wann die Batteriezellfabrik kommt. Der ursprünglich geplante Produktionsstart verschiebt sich um mindestens vier Jahre auf Ende 2027.Wie konnte der Zeitplan so aus den Fugen geraten? Welche Rolle spielen dabei zwei Bürgerinitiativen, die den Bau der Batteriezellfabrik auf der grünen Wiese bei Überherrn verhindern wollen? Wie handelt der zuständige Überherrner Gemeinderat? Und wie verhält sich SVOLT bei der Industrieansiedlung, die für das Saarland richtungsweisend sein kann? Eine Ansiedlungschronik in fünf Akten von Peter Sauer aus der SR-Wirtschaftsredaktion.