Die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen (M) und Estlands Premierministerin Kaja Kallas gehen gemeinsam zu einer Pressekonferenz während eines EU-Gipfels.
SWR Aktuell

Die Nominierung von der Leyens "ist ein Sieg für die Demokratie"

SWR Aktuell im Gespräch · 28.06.2024 · 8 Min.
Die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen (M) und Estlands Premierministerin Kaja Kallas gehen gemeinsam zu einer Pressekonferenz während eines EU-Gipfels.
Erscheinungsdatum
28.06.2024
Rubrik
Sender
Podcast

Jetzt ist sie offiziell nominiert - EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (CDU) soll für eine zweite Amtszeit antreten. Das hat der EU-Rat beschlossen. Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europarlament, Manfred Weber, hält das für ein starkes Zeichen. SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern hat er gesagt, dass von der Leyen weitermachen soll, zeige, dass die Menschen Stabilität suchten und die Demokratie gesiegt habe. Der EU-Rat hat außerdem beschlossen, dass der frühere portugiesische Regierungschef Costa neuer Ratspräsident werden soll. Als EU-Außenbeauftragte ist die estnische Premierministerin Kallas vorgesehen.